Inhalt

Fragen zur Altpapiertonne

Wann erfolgt die Umstellung auf das neue Holsystem?

Die Papiertonne und der Papiercontainer werden sprengelweise in der Zeit von Herbst 2017 bis Sommer 2018 eingeführt. Beachten Sie diesbezüglich bitte auch den Plan in diesem Folder. Die genauen Abfuhrtermine finden Sie im städtischen Abfall­kalender, den Sie jährlich zusam­men mit dem Sperrmüllscheck zugeschickt bekommen. Außerdem werden die Termine auf www.bregenz.gv.at/abfallentsorgung veröffentlicht.

Wie kommt man zur Papiertonne bzw. zum Papiercontainer?

Diese Behälter werden von städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern rechtzeitig kostenlos zugestellt. Wer keinen Bedarf an einer eigenen Papiertonne hat, kann diese nach der Zustellung wieder beim städtischen Bauhof abbestellen.

Wie groß sind Papiertonne und -container?

Es gibt für Gebäude bis zu vier Wohnungen pro Wohneinheit eine 240-Liter-Tonne (B 60 x T 70 x H 100 cm) und für Wohnanlagen ab fünf Wohneinheiten einen 1.100-Liter-Container (B 137 x T 125 x H 147 cm).

Wie oft wird das Papier künftig abgeholt?

  • alle vier Wochen: 240-Liter-Tonne (eine Tonne je Wohneinheit für Einfamilienhäuser, Reihenhäuser und Wohnanlagen bis zu vier Wohneinheiten) 
  • alle zwei Wochen: 1.100-Liter-Container (für Wohnanlagen ab fünf Wohneinheiten)
  • alle vier Wochen: 240-Liter-Tonne oder 1.100-Liter-Container (für Kleinmengen des Gewerbes und Vereine)

Was ist mit Haushalten, die das Papierpressfahrzeug nicht erreicht?

Den Haushalten am Pfänderhang und auf der Fluh abseits der Fluher Landesstraße werden „Rote Säcke“ für die Papiersammlung zugestellt.

Bereitstellung am Straßenrand frühestens am Vorabend

Stellen Sie Ihren Behälter bitte frühestens am Vorabend ab 19 Uhr oder, noch besser, erst am Morgen des Entsorgungstages bis spätestens 6 Uhr zur Abholung bereit. Achtung: Es werden keine Kartonagen etc. mitgenommen, die sich nicht in den dafür vorgesehenen Behältern befinden.  

Was gehört in die Papiertonne?

Zeitungen, Illustrierte, (Werbe-)Prospekte, Schreib- und Druckerpapier, Bücher, Kalender und Schreibhefte, Kuverts, Papierschnitzel aus der Aktenvernichtung, Kartonagen (zerlegt), Pizza- und Zigarettenschachteln, Papierhandtücher (sauber), Küchenpapierrollen, Tragetaschen aus Papier, Brotsäcke aus Papier etc.

Was gehört nicht in die Papiertonne, sondern in den Restmüll?

Backpapier, Hygienepapier wie Taschentücher und Servietten, beschichtetes Papier, Fotos, Etiketten, Zellophan usw.

Wie entsorge ich sperrige Kartonagen? 

Um das vorhandene Volumen möglichst gut auszunützen, sollten Schachteln flach zusammen­gelegt werden. Bei sperrigen Kartonagen und sehr großen Altpapiermengen empfiehlt sich der Weg zum Bauhof.

Erhöht sich durch das neue System die Müllgebühr?

Nein. Papiertonnen und -container werden ohne zusätzliche Kosten bereitgestellt.

Und was passiert mit den Sammelstellen?

Diese stehen Ihnen weiterhin für die Entsorgung von Glas, Metall oder Grünschnitt zur Verfügung.

Sie haben noch Fragen?

Wir beantworten sie gerne. Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Alle wichtigen Infos zum Thema finden Sie auch auf www.bregenz.gv.at/abfallentsorgung bzw. mithilfe der kostenlosen App abfall/v.