Inhalt

Kampfhundebewilligung

Gem § 2 der Verordnung der Landesregierung über das Halten von Kampfhunden LGBl. Nr. 4/1992 gelten als Kampfhunde:

a) Hunde der Rassen Bullterrier, Staffordshire Bullterrier, American Staffordshire Terrier, Mastino Napoletano, Mastin Espanol, Fila Brasileiro, Argentinischer Mastiff, Mastiff, Bullmastiff, Tosa Inu, Bordeaux Dogge, Dogo Argentino und Ridgeback sowie der Kreuzungen Bandog und Pitbullterrier,

b) Hunde aus Kreuzungen unter den in lit. a genannten Rassen und Kreuzungen.

Das Halten der oben anegführten Tiere ist bewilligungspflichtig.  Die Bewilligung wird mittels Bescheid erteilt, wenn der Halter/ die Halterin des Hundes die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt.

Die Bewilligung ist nach vorheriger Terminvereinbarung bei der Verwaltungspolizei Bregenz, Bahnhofstraße 51, Erdgeschoss, zu beantragen.

Mitzubringende Dokumente:

  • gültiger Reisepass oder Personalausweis der Antragstellerin / des Antragstellers
  • Strafregisterauszug der Antragstellerin/ des Antragstellers
  • EU-Heimtierausweis (Impfpass) des Hundes
  • Kennnummer des dem Hund eingesetzten Microchips
  • Bestätigung der Vermieterin/ des Vermieters, dass der Haltung eines Kampfhundes zugestimmt wird
  • Bestätigung über den Besuch einer Hundeschule, Hundeführschein etc., falls bereits absolviert
  • Versicherungsbestätigung, falls bereits eine Hundehaftpflichtversicherung abgeschlossen wurde

Weitere Dienstleistungen und Services

Hundeanmeldung/-abmeldung Hundekotbeutel

zurück zu Dienstleistungen und Services

Verwaltungspolizei

Bahnhofstraße 51
6900 Bregenz

Amtsstunden

Montag bis Freitag, 
08 Uhr bis 12 Uhr sowie 
13.30 Uhr bis 16.30 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung