Inhalt

Generalverkehrskonzept

Die Bregenzer Stadtvertretung hat am 25.03.2014 in ihrer Sitzung das Generalverkehrskonzept beschlossen. Damit hat Bregenz für die nächsten 15 Jahre eine Richtschnur für verkehrspolitische Entscheidungen und Maßnahmen, für die Gestaltung öffentlicher Räume, für den Abbau von Barrieren und die Reduktion des Kfz-Verkehrs. Bis 2025 sollen die Weganteile des öffentlichen Verkehrs um 2 %, die des Fahrrads um 6 % und jene des Zufußgehens um 1 % gesteigert werden - ehrgeizige, aber erreichbare Ziele, wenn die bisherigen Anstrengungen fortgesetzt werden. Die Hauptverkehrsstraßen sollen stadtverträglich gestaltet und ihre Barrierewirkung für den querenden nicht-motorisierten Verkehr zum Beispiel durch kürzere Wartezeiten abgemildert werden. Das Verkehrskonzept wurde in einem umfassenden Prozess mit Bürgerbeteiligung von den renommierten Büros Rosinak, Köll und Kobi erarbeitet. Damit werden bereits bestehende Konzepte wie das Verkehrsleitbild oder das Radverkehrskonzept aktualisiert und bekräftigt.

Generalverkehrskonzept

Stadtplanung und Mobilität

Belruptstraße 1
6900 Bregenz