Inhalt

Quartiersentwicklung Leutbühel

Der Leutbühel und seine umliegenden Straßen – ein prägender, wichtiger Bereich des Bregenzer Stadtzentrums – sollen neu und attraktiv positioniert werden. Die Stadt setzt auch hier auf das direkte Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort. Nach Workshops mit Beteiligten, Verhandlungsgesprächen mit Anrainerinnen und Anrainern und der anschließenden Ausarbeitung durch die Fachexpertinnen und Fachexperten befinden sich die Umsetzungsentwürfe nun in der Finalisierung.

Bereits im Juni 2011 wurde die Cima Austria von der Bregenz Tourismus & Stadtmarketing GmbH mit der Erstellung eines Quartiersentwicklungsprojektes für den Leutbühel beauftragt. Gemeinsam mit den Wirtschaftstreibenden wurden erste Überlegungen und Maßnahmen für die Aufwertung des Handels angestellt.

Da die Veränderungen im Quartier jedoch für ganz Bregenz von Bedeutung sind und insbesondere verkehrliche Maßnahmen große Auswirkungen auf die umgebenden Stadträume haben, wurde für die weitere Projektentwicklung ein Bürgerbeteiligungsprozess mit der Bregenzer Bevölkerung durchgeführt. So konnten wichtige Klärungen für die zukünftige Nutzung und Verkehrsorganisation herbeigeführt werden.

Aufbauend auf den Ergebnissen der Bürgerbeteiligung und der daraus resultierenden städtebaulichen Studie der Architekten Hörburger und Kuess lobte die Stadt einen Wettbewerb mit 15 Architekturbüros aus. Im Juni 2016 wurde das Projekt der Bregenzer Architekten Wimmer-Armellini zum Siegerprojekt gekürt.

Im Frühjahr 2017 wurde eine Arbeitsgruppe, bestehend aus Anrainerinnen und Anrainern, Wirtschaftstreibenden, Architekten, Vertreter/-innen des Stadtmarketings und der Bauabteilung und eine Lenkungsgruppe für die Weiterentwicklung des Projektes installiert.

Am 12. Juli 2018 wurde in der Stadtvertretung der Landeshauptstadt Bregenz der Projektbeschluss zur Umsetzung des Teilbereichs Kirchstraße/Römerstraße beschlossen.

Start Bauabschnitt 1

Im Zuge der Quartiersentwicklung des Leutbühels erfolgt ab September die Umsetzung des ersten Bauabschnitts zur Umgestaltung der Kirchstraße und der Römerstraße.

Am Montag, 17. September 2018, beginnt die von der Landeshauptstadt Bregenz beauftragte Firma Rhomberg Bau GmbH in diesem Bereich (siehe beiliegenden Lageplan) mit den ersten erforderlichen Baumaßnahmen, die voraussichtlich bis Ende November 2018 dauern. Weiters wird von Mitte Jänner bis voraussichtlich Anfang Mai 2019 (je nach Witterung) der zweite Teil ausgeführt.

Während dieser Bauarbeiten wird die Kirchstraße für den gesamten Verkehr gesperrt. In der Römerstraße ist die Zufahrt für die direkten Anrainerinnen und Anrainer sowie die Zulieferer bis zur Einfahrt zum Hof des Hotels „Weißes Kreuz“ möglich. Über Sperren der Römerstraße werden Sie rechtzeitig informiert. Die Wohnungen und Geschäfte sind während der gesamten Bauzeit erreichbar, wir bitten jedoch um Verständnis, dass es zu kurzen Wartezeiten kommen kann.

Für die Buslinie 12c erfolgt großräumig eine Umleitung über den Ölrain direkt zur Haltestelle „Kolumbanstraße/LKH.“ Die Linie 12d entfällt bis zum Abschluss der Bauarbeiten.

In der Maurachgasse wird für die Zeit der gesamten Bauphase eine Ladezone eingerichtet. Zudem sind auf dem Leutbühel von 6 bis 10 Uhr und 18 bis 20 Uhr Ladetätigkeiten gestattet.

Der Hausmüll (Bio-, Kunststoff- und Restmüll sowie Papier) wird weiterhin laut Abfuhrkalender abgeholt. Wir bitten Sie jedoch, Ihren Abfall zu den im beiliegenden Plan markierten provisorischen Sammelstellen zu bringen.
Wir sind gemeinsam mit den beauftragten Unternehmen bemüht, die Arbeiten reibungslos durchzuführen und so rasch wie möglich zu beenden.
Bei offenen Fragen steht Ihnen Herr Dipl.-Ing. (FH) Stefan Carotta, Dienststelle Tiefbau, unter der Telefonnummer 05574/410-1332 gerne zur Verfügung.

Bauphase 1 - Plan für provisorische Wegführung, Ladezone und Müllabfuhr

 

Meilensteine der Quartiersentwicklung

2018/19
Realisierung der ersten Bauphase Teilabschnitt Römerstraße / Kirchstraße bis Frühjahr 2019. Von Dezember bis Mitte Jänner sind keine Bauarbeiten vorgesehen.

2017
Installierung der Arbeitsgruppe bestehend aus Anrainerinnen und Anrainern, Wirtschaftstreibenden, Architekten, Vertreterinnen und Vertreter des Stadtmarketings und der Bauabteilung) und eine Lenkungsgruppe inklusive politische Vertreterinnen und Vertreter für die Projektweiterentwicklung.

Stadtratsbeschluss für die Vergabe der Architekturleistungen.

2016
Architekturwettbewerb
1. Preis: Architekten Wimmer-Armellini, Bregenz
2. Preis: Innauer Matt Architekten / Andreas Geser Landschaftsarchitekt, Bezau
3. Preis: Muxel / Mettler / Schrötter-Lenzi, Lustenau

2014 - 2015
Bürgerbeteiligung in drei Arbeitsschritten. Eine interdisziplinäre Planungsgruppe bestehend aus den Moderatoren Michael Emmenegger / Wolfgang Pfefferkorn (Rosinak&Partner), dem Architektenteam DI Helmut Kuess und DI Gerhard Hörburger sowie Vertreter/innen des Stadtbauamtes und Stadtmarketings organisierten die Bürgerbeteiligung für das Entwicklungskonzept. Eine Kerngruppe der AG Quartiersentwicklung (bestehend aus Wirtschaftstreibenden und Anrainer/innen) fungierte als Begleitgruppe.

2011 – 2013
Im Auftrag der Bregenz Tourismus & Stadtmarketing GmbH führte die Cima Austria eine Studie zur Erstellung eines Quartiersentwicklungsprojektes für den Leutbühel und zur Aufwertung des Handels durch.