Inhalt

Neubau Kindergarten
St. Gebhard

Der Kindergarten St. Gebhard stand aufgrund der schlechten Bausubstanz aus den 1960er Jahren im Dezember 2017 auf der Tagesordnung der Stadtvertretung. Daraus folgte der Abschluss eines Baurechtsvertrages mit der Pfarre als Grundeigentümerin. Somit bekam die Stadt Bregenz die Möglichkeit, für die nächsten 70 Jahre an der Holzackergasse einen Kindergarten zu betreiben, das ca. 1.400 m2 große Gelände gegebenenfalls auch für schulische Zwecke zu verwenden und darüber hinaus auch den Pfarrsaal und die angrenzende Spielwiese zu nutzen,

Die Architekten Dorner und Matt überzeugten im Architekturwettbewerb im März 2018 für den anstehenden Neubau des Kindergartens St. Gebhard. Der Projektbeschluss wurde schließlich im Oktober 2018 in der Stadtvertretung erfasst. Das neue Gebäude in Passivhausqualität sollte, nach pädagogischen Grundsätzen und Qualitätsstandards, sechs anstelle der bisherigen drei Kindergartengruppen beherbergen und eine Vergrößerung und eine Erweiterung des Gruppenangebotes wie Ganztagesbetreuung, Mittagsverpflegung und Integration ermöglichen. Damit wurde eine Differenzierung in der Bildungs- und Erziehungsarbeit mit Kindern ermöglicht und ein gesunder und attraktiver Arbeitsplatz für das pädagogische Personal geschaffen.

Aufgrund des Standortes in der Grundwasserschutzzone erfolgt die Beheizung des neuen Kindergartens durch eine Biogas-Anlage. Des Weiteren wurde auf dem Flachdach eine entsprechend dimensionierte Fotovoltaik-Anlage samt Überschusseinspeisung ins VKW-Netz installiert. 

Das gesamte Kindergarten-Team war am Planungsprozess beteiligt, um die Voraussetzungen für die angestrebte pädagogische Arbeit im neuen Kindergarten nach dem teiloffenen Konzept mit verschiedenen Lernwerkstätten (Konstruktions-, Musik- und Kreativ-, Koch-, Natur- und Sinneswerkstatt) bestmöglich zu ermöglichen. Ebenso unterstützten die Kindergartenpädagoginnen, mit dem Ziel einer naturnahen Außenraumgestaltung, die Erstellung eines Spielplatzkonzepts. 

Um den Kindern auch während der Errichtung des barrierefreien Neubaus einen optimalen und störungsfreien Spiel- und Lernort zu bieten, wurden im September 2018 die Spiel-, Außen- und Bewegungsräume in die Ersatzräumlichkeiten der Mittelschule Rieden verlagert.

Im April 2019 fand der offizielle Spatenstich mit dem Ziel der Baufertigstellung im Sommer 2020 statt. Der Einzug soll im Herbst 2020 erfolgen. Mit 6 Millionen Euro stellt der Umbau des Kindergarten St. Gebhards die größte Investition im Kindergartenbereich dar, die die Stadt Bregenz je getätigt hat. 

Als Mitglied im Landesprogramm familieplus setzt die Stadt Bregenz bei der Errichtung des neuen Kindergartens St. Gebhard so auf Kinderbeteiligung, spezielle Sprachförderung, individuelles Lernen und ermöglicht durch Ganztagesbetreuung mit Mittagstisch die verbesserte Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
 

Meilensteine des Neubaus

Dezember 2017

Architektenwettbewerb

5. Juni 2018

Auftragsvergabe an Architekt Dorner-Matt, Bregenz

September 2018

Ausweichkindergarten in der Schule Rieden

18. Oktober 2018

Stv. Projektbeschluss / Eckdaten:
Bruttogeschossfläche: 1.935 m²
Umbauter Raum: 8.268 m³
Gesamtinvestitionssumme: Geschätzt 6,297 Mio.

Dezember 2018

Beginn Abbrucharbeiten

26. April 2019

Spatenstichfeier und Beginn der Rohbauarbeiten

15. November 2019

Firstfeier

Juli 2020

Fertigstellung

14. September 2020

Inbetriebnahme