Inhalt

Raumprogramm Hallenbad

Nach eingehender Prüfung wurde beschlossen, dass ein Neubau zur Ausführung gelangen soll. Ein großer Vorteil davon ist, dass das Hallenbad, insbesondere der Saunabereich, eine Seeanbindung erhalten würde, was für eine Attraktivierung und somit Wettbewerbsfähigkeit des Saunabereiches zuträglich ist. Die Qualität bzw. Ausstattung des Saunabereichs orientiert sich am Bestand und wird durch die Ausrichtung parallel zum Festspielhaus noch unterstrichen. 

Die Abteilung Planung und Bau hat in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Bregenz und dem Büro Kannewische auf Basis der Grundlagen ein detailliertes Raumprogramm ausgearbeitet.

Eine weitere Vorgabe für die Entwicklung war, dass sich die Eintrittspreise für das Hallenbad an den Bestand anlehnen sollen, da das Bad derzeit zu 50 % von Bregenzer Besucherinnen und Besuchern und zu 50 % von Personen aus dem näheren Umland aufgesucht wird.

Folgende Wasserangebote werden vorgeschlagen:

  • Zwei 25 m Schwimmer-Becken, wobei jedenfalls eines davon 6 Bahnen aufweist und wettkampftauglich ist (28,5 °C bzw. 27,5 °C).
  • Ein Nichtschwimmerbecken mit rd. 175 m2 Wasserfläche (31 °C)
  • Ein Therapie- / Kursbecken mit rd. 100 m2 Wasserfläche inkl. Hubboden für eine variable Wassertiefe (30 – 32 °C)
  • Ein Kleinkinderbecken mit rd. 25 m2 Wasserfläche (32 °C)
  • Eine Rutschen-Anlage (rd. 60 bis 80 m) inkl. Zielbecken, welche ganzjährig nutzbar ist.
  • Warmwasseraußenbecken mit ca. 60 m² Außenwasserfläche