Inhalt

Neubau Hallenbad Bregenz

Das Hallenbad empfängt seine Badegäste nun schon seit 1982. Nach einer Bestandsanalyse und Machbarkeitsstudie hat sich die Stadt 2019 dazu entschlossen, auf dem bestehenden Gelände eine neue Bade- und Saunaanlage zu bauen. 


Meilensteine

Das Seehallenbad Bregenz wurde im Jahr 1982 erbaut. Aufgrund der langen Laufzeit und der intensiven Nutzung von im Schnitt 100.000 Gästen pro Jahr – die Hälfte davon aus dem Umland – mussten in der Vergangenheit bereits diverse Adaptierungen an der Anlage vorgenommen werden. 

schließen

2018 wird das Planungsbüro Kannewischer Management AG (CH) mit einer Bestandsanalyse und Machbarkeitsstudie sowie von Bedarfsanalysen, Grobkostenschätzungen, Besucherprognosen und Wirtschaftlichkeitsberechnungen beauftragt. Das Ergebnis legt klar, dass die Anlage nicht nur generalsaniert werden muss, sondern auch eine Attraktivierung des Standortes braucht, um im Vergleich mit ähnlichen Einrichtungen konkurrenzfähig zu bleiben. Eine eingehende Variantenprüfung ergab des Weiteren, dass ein Neubau große Vorteile gegenüber einer Sanierung hat. So etwa ist die Dauerhaftigkeit eines neuen Objekts deutlich größer als die eines sanierten Altbestandes, und der Badebetrieb kann während der Bauzeit uneingeschränkt aufrechterhalten werden. Außerdem kann die dringend erforderliche Angebotserweiterung in einem neuen Objekt leichter realisiert werden. Dazu zählt zum Beispiel eine Seeanbindung des Saunabereiches. 

schließen

Die Studie von Kannewischer wird in den städtischen Gremien präsentiert. Fazit: Die Bestvariante ist ein erweiterer Neubau neben dem Altbau mit optimaler Anbindung des Freibades (Sommer) und noch stärkerem Seebezug von Hallenbad und Sauna (Winter). 

schließen

Die Stadtvertretung beschließt die Ausschreibung eines EU-weiten 2-Stufen-Wettbewerbs nach Erarbeitung eines detaillierten Raumprogramm. 

schließen

Von 59 teilnehmenden Büros wurden 26 eingeladen, konkrete Entwürfe vorzulegen. 

schließen

Am 4. und 5. Mai 2020 tagte nun die neunköpfige Jury unter dem Vorsitz von Architekt DI Kai Bierich aus Stuttgart. Dabei kürte die Jury den Entwurf der ARGE Riegger, Metzler, Schelling aus Dornbirn zum Siegerprojekt.

schließen

Neubau Hallenbad BregenzBestandteile der Studie

+ mehr lesen

Neubau Hallenbad BregenzSiegerprojekt: ARGE Riegger, Metzler, Schelling

+ mehr lesen

Neubau Hallenbad BregenzRaumprogramm 

+ mehr lesen

Neubau Hallenbad BregenzFragen und Antworten

+ mehr lesen

Stadtplanung und Mobilität

Belruptstraße 1
6900 Bregenz