Inhalt

Neugestaltung Bahnhof Bregenz

Gemeinsam mit der ÖBB und dem Land Vorarlberg hat die Landeshauptstadt Bregenz beschlossen, anstelle des 1989 eröffneten Bahnhofs eine neue, moderne Mobilitätsdrehscheibe für Bregenz zu realisieren.

Ein Entwurf für die neue Mobilitätsdrehscheibe nach den Plänen des Architekturbüros Dietrich I Untertrifaller liegt vor. Sie sehen neben einem neuen Aufnahmegebäude und einem ÖPNV-Terminal eine neue Fußgängerunterführung sowie moderne Bahnsteige vor, die durch Lifte und Fahrtreppen barrierefrei erschlossen werden. Auch die Gleisanlagen werden erneuert. Stadt- und seeseitig sind erweiterte Bike & Ride-Anlagen geplant.

Baulich umgesetzt werden soll das Projekt in einem mehrjährigen Prozess mit den ersten Schritten 2021. Bis zur Fertigstellung werden dann in Summe rund 77 Millionen Euro investiert. Davon übernehmen die ÖBB Infrastruktur AG 47,6 Millionen Euro, das Land Vorarlberg 14,7 Millionen Euro und die Landeshauptstadt Bregenz 14,4 Millionen Euro.

Wie dringend Bregenz einen modernen und zukunftsweisenden Knotenpunkt für den öffentlichen Nah- und Fernverkehr braucht, geht aus einer Untersuchung hervor. Sie prognostiziert für den Standort ab dem Jahr 2025 aufgrund der absehbaren Entwicklungen des ÖPNV im Tagesdurchscnitt zwischen 8.000 nd 20.000 Fahrgäste. 

Das Modell der neuen Mobilitätsdrehscheibe nach Dietrich I Untertrifaller

Stadtplanung und Mobilität

Belruptstraße 1
6900 Bregenz