Inhalt

Selbstständig zur Schule

Zusammen mit dem Land Vorarlberg, dem Landesschulrat, der Initiative „Sicheres Vorarlberg“ und dem plan-b-Mobilitätsmanagement hat die Landeshauptstadt Bregenz ein Projekt umgesetzt, das den sicheren Schulweg mit weniger Autos vor den Unterrichtsstätten in den Mittelpunkt stellt.

Unter dem Titel „Selbstständig zur Schule“ wurde ein Kurzfilm erstellt, der auf YouTube abrufbar ist und betroffene Eltern auf heitere Art zum Nachdenken anregen soll.

In Vorarlberg werden 12 % der Kinder in die Schule gefahren. Bei einer Schule mit 300 Schülern bedeutet das, dass in einem engen Zeitraum kurz vor Schulbeginn rund 35-40 Autos vor einer Schule halten. Viele Eltern, deren Kinder nicht mit dem Auto in die Schule gebracht werden, empfinden, dass die Autos der Eltern, und das somit verursachte Verkehrschaos vor den Schulen, eine große Gefahr darstellen. Somit kommen solche Verkehrsberuhigungs-maßnahmen besser an als grundsätzlich gedacht.

Ein sicheres Umfeld für jedes Kind! Ja zum Gehen, zu Fahrradfahren und Busfahren. Und - das Beste für unsere Kinder sind weniger Autos vor Schulen.