Inhalt

Stadtteilversammlung Mariahilf

Das Stadtteilbüro Mariahilf lädt jährlich im Herbst zu einer Stadtteilversammlung ein, bei der die Bürgerinnen und Bürger die Anliegen, Ideen und Anregungen zur Weiterentwicklung des Stadtteils und für ein gutes Zusammenleben erörtern.

Stadtteilversammlung Mariahilf

Am 07.11.2017 konnte Bürgermeister Markus Linhart über 90 Bürgerinnen und Bürger zur sechsten Stadtteilversammlung Mariahilf im Kesselhaus begrüßen. Zwei Jahre wurde pausiert, da von der Stadt der Beteiligungsprozess zur Quartiersentwicklung Mariahilf durchgeführt wurde. Über den Stand der Planungen zu einer Begegnungszone um die Mariahilfkirche, die mehr Aufenthaltsqualität schaffen und Platz für Feste, Märkte und andere Events bieten soll, informierte Bauamtsleiter Dr. Bernhard Fink.

Berichtet wurde auch über die "Vorklöschtner Feschte", die unter Mitwirkung von vielen ortsansässigen Institutionen in diesem Jahr organisiert wurden. Motivierte und kreative Leute schaffen ein vielfältiges Programm für Alt und Jung. Auch im nächsten Jahr soll es wieder den Fahrrad- und Kinderflohmarkt im April, sowie das Fest im Park im September geben.

Um die Institutionen und Bewohner/innen zu vernetzen und zu informieren, wurde auf vielseitigen Wunsch ein Veranstaltungskalender Vorkloster mit den aktuellen monatlichen Veranstaltungen im Vorkloster herausgebracht. Alle Vereine und Institutionen können hier Termine veröffentlichen. Der Monatskalender wird an ca. 30 Stellen im Vorkloster ausgehängt und ist auch online abrufbar.

In zwei Jahren - 2019 - feiert Bregenz das 100-Jahr-Jubiläum der Vereinigung von Rieden-Vorkloster mit Bregenz. Dies soll gebührlich gefeiert werden und alle sind eingeladen, Ideen einzubringen oder sich daran zu beteiligen.

Ein weiterer Höhepunkt war die Präsentation der "Geschichten aus dem Vorkloster" Band II. 30 neue Geschichten, die Menschen aus dem Vorkloster bei Erzählcafés im Stadtteilzentrum erzählt haben, wurden in einem Sammelband dokumentiert, der auch eine Einleitung von Mag. Thomas Klagian zur geschichtlichen Entwicklung von Rieden und Vorkloster enthält. Viele Exemplare verkauften sich sogleich um den Selbstkostenprei von 5 Euro.

Schließlich wurde das neue Konzept des Weltladens vorgestellt, der jetzt unter der Leitung der Schule Marienberg steht und von Schülerinnen unter der fachlichen Begleitung ihrer Lehrerinnen geführt wird. Das Geschäft wurde umgestaltet. Noch in diesem Jahr soll dort ein Weltcafé eröffnet werden. Eva Riedl, die den Weltladen aufgebaut und viele Jahre ehrenamtlich geführt hat, wurde von Bürgermeister Markus Linhart für ihr großes Engagement - im Geschäft und auch im Stadtteil - gedankt.

Im zweiten Teil des Abends konnten die Bürger und Bürgerinnen aus dem Stadtteil, während sie sich mit leckeren Snacks vom Kesselhaus stärkten, ihre Anliegen, Ideen, Beschwerden und Anregungen zu den verschiedenen Themenbereichen Kultur, Veranstaltungen, Verkehr, öffentliche Plätze, Zusammenleben, 100-Jahr-Jubiläum usw. vorbringen. Es war ein reger Austausch und viele Statements wurden gesammelt, die nun vom Stadtteilbüro Mariahilf weiterbearbeitet werden. Je nach Anliegen werden Arbeitsgruppen zu den genannten Themen gebildet. Die Umsetzung verschiedener Vorschläge hängt weitgehend auch vom Engagement der Bürgerinnen und Bürger ab, die mit ihren Initiativen neue Impulse für das Leben im Stadtteil setzen können.

Beteiligungsprojekte

Arbeitsgruppe Veranstaltungen/Kultur:
Am 25.01.2018 sind alle Interessierten eingeladen, die Anregungen, die in der Stadtteilversammlung zum Thema Veranstaltungen/Kultur eingebracht wurden, vertieft zu besprechen und zu konkretisieren. Das Treffen findet im Stadtteilzentrum Mariahilf statt und beginnt um 19 Uhr.

Bei den Stadtteilversammlungen sind verschiedene Projekte entstanden, bei denen Ihr Mitwirken gefragt ist!

  • Geschichten aus dem Vorkloster
  • Offene Bühne
  • Interkulturelles Frühstück
  • Frühstück im Park und Dienstagsfrühstück
  • Vorklöschtner Fescht
  • 100 Jahre Vereinigung von Rieden-Vorkloster mit Bregenz

Alle Interessierten aus dem Stadtteil sind herzlich eingeladen. Nehmen Sie Kontakt zum Stadtteilbüro auf!

Jugend, Migration, Gemeinwesen

Clemens-Holzmeister-Gasse 2
6900 Bregenz