Inhalt

Anpassung an den Klimawandel in Bregenz

Im Rahmen des e5-Netzwerks energieeffizienter Gemeinden, der 2.000-Watt-Städtekooperation im Bodenseeraum oder des europäischen Konvents der Bürgermeister setzt Bregenz wichtige Maßnahmen für den Klimaschutz. 

Das ist unbedingt notwendig aber selbst wenn ab morgen weltweit keine Treibhausgase mehr emittiert würden, wäre der Klimawandel auf Grund der Trägheit des Systems die nächsten zwei bis drei Jahrzehnte nicht zu stoppen. Erst danach wirken sich unsere heutigen Bemühungen aus und bestimmen wie es mit der Erderhitzung weitergeht. Das heißt: Die Auswirkungen des Klimawandels lassen sich nicht mehr vermeiden und müssen durch entsprechende Anpassungen bewältigt werden. 

Strategie zur Anpassung an den Klimawandel: Teil I (2018)  

Strategie zur Anpassung an den Klimawandel: Teil II (2019) 

Daher hat die Stadt in Kooperation mit dem Land, dem Energieinstitut und den Stadtwerken eine Klimawandelanpassungsstrategie entwickelt und noch vor dem Sommer 2018 beschlossen. Darin werden Erfordernisse auf diversen Ebenen wie Siedlungswasserwirtschaft, Hochwassermanagement, Stadtentwicklungs- und Raumplanung, Bauwesen, Land- und Forstwirtschaft, Naturschutz etc. aufgezeigt. Auf dieser Grundlage wird nun ein Maßnahmenkatalog erarbeitet, der laufend evaluiert wird.