Neuigkeiten und Veranstaltungen

Aktuelles rund um das Leben in Bregenz und Themen, die uns bewegen.

Umwelt Energiespartipp für den Herbst

Wenn man für das Geschirrspülen ein Spar-, Eco- oder Kurzprogramm wählt und niedrige Temperaturen nutzt (45 bis 55 Grad), schont man damit das Geschirr und spart Strom und Wasser. Das ist in der Regel für durchschnittlich verschmutztes Geschirr ausreichend.

+Details

© Stadt Bregenz
© Stadt Bregenz

Umwelt Wärme aus Biomasse

Am 21. Oktober fand im Bereich des Kiesparkplatzes beim Johann-Jörg-Weg in Bregenz der offizielle Spatenstich für den Bau des Biomasse-Heizkraftwerks Rieden statt. Mit dabei waren neben Bürgermeister Michael Ritsch, Umweltstadtrat Heribert Hehle und Stadtwerke-Geschäftsführer Wolfgang Winkler auch Vertreter der bauausführenden Firmen und andere.

+Details

© Shutterstock
© Shutterstock

Umwelt Die Heizsaison startet: Heizkörper richtig entlüften

Wenn der Heizkörper gluckert und nicht mehr richtig warm wird, obwohl der Thermostat voll aufgedreht ist, befindet sich vermutlich Luft darin. In diesem Fall sollte der betreffende Heizkörper dringend entlüftet werden, denn jede Luftblase bedeutet unnötige Energie- und damit Kostenverschwendung.

+Details

Umwelt Fachvortrag "Siedlungsbäume für mehr Artenvielfalt"

Am Freitag, 5. November 2021, lädt die Landeshauptstadt Bregenz zusammen mit dem Ökologieinstitut zum Fachvortrag "Siedlungsbäume für mehr Artenvielfalt" ins vorarlberg museum ein. Die Veranstaltung ist kostenlos.

+Details

Umwelt Klima- und Energiestrategie

Im März dieses Jahres hat die Landeshauptstadt Bregenz den „Klimanotstand“ ausgerufen und damit bekundet, dass das bisherige Vorgehen gegen den Klimawandel nicht ausreicht, um die Pariser Ziele von 2015 zu erreichen. Ihnenzufolge soll die Erderwärmung – verglichen mit der vorindustriellen Zeit – deutlich weniger als 2°C betragen. In dem Beschluss vom Frühjahr bekennen sich die Stadtverwaltung und die Tochtergesellschaften Stadtwerke und Kongresskultur zu einer klimaneutralen Energieversorgung bis 2030. Erreicht wird das, wenn es gelingt, die CO2-Emissionen aus dem Strom- und Wärmeverbrauch eigener Anlagen und Gebäude sowie jene des eigenen Fuhrparks bis zum Ende dieses Jahrzehnts bilanziell auf null zu senken.

+Details

Umwelt Bioabfall richtig sammeln

Seit einiger Zeit gibt es für Bioabfälle, die in Säcken gesammelt werden, neue Gebinde, sogenannte „Stärkesäcke“. Als Beitrag zum Umweltschutz und zur Schonung natürlicher Ressourcen werden sie überwiegend aus nachwachsenden Rohstoffen wie z. B. Mais, Kartoffeln oder Rüben hergestellt. Sie sind zu 100 % kompostierbar.

+Details