© Udo Mittelberger

Der Leutbühel ist eröffnet!

Der zweite Bauabschnitt der Quartiersentwicklung Leubühel ist beendet, und die Stadt Bregenz beging diesen Meilenstein mit fulminanten Feierlichkeiten, die für alle Bürger:innen jeglichen Alters etwas zu bieten hatten.

Während der Bauzeit der Quartierentwicklung wurde auch die Renovierung des Rathauses beendet. Da diese Fertigstellung in die Hochzeit der Pandemie fiel, nahm die Stadt die Eröffnung des Leutbühels zum Anlass, um auch die Eröffnung des Rathauses verspätet zu feiern. Mit einem Festakt, einer Rede des Bürgermeisters sowie der Segnung des Gebäudes durch die verschiedenen Religionsvertreter der Landeshauptstadt begannen die Festlichkeiten. Alle drei Musikkapellen der Stadt gaben ihr Können zum Besten und verliehen dem ersten Part der Feierlichkeiten eine ganz besondere Note.

Im Anschluss durchschnitt Bürgermeister Michael Ritsch das rote Band und die Bürger:innenn konnten beim Tag der offenen Tür durch das Rathaus schlendern. Viele Interessierte nahmen dieses Angebot in Anspruch, schauten sich die neuen Räumlichkeiten des Bürger:innenservice an, betraten erstmals das Stadtvertretungszimmer oder setzen sich im Büro des Bürgermeisters in dessen Arbeitsstuhl. Stadtarchivar Thomas Klagian bot außerdem Führungen an, die regen Anklang fanden.

Ab 11 Uhr begann auch das Programm auf dem Leubühel, wo die Bregenzer:innen auch kulinarisch versorgt wurden. Ein Bobbycar-Rennen, Kinderschminken oder Clown Pompo sorgten für ausgelassene Stimmung bei den jüngeren Besucher:innen und auch die neu gestaltete Wasserrinne in der Maurachgasse lud zum Plantschen und Verweilen ein.

Um 16 Uhr wurden am Leutbühel die erfolgreichen Bregenzer Handballer geehrt, die nach 16 Jahren erstmalig wieder den Cuptitel in die Landeshauptstadt holen konnten. In der Folge spielten in der Maurachgasse die Nogoodniks auf und sorgten für richtige Partystimmung. Diese wurde dann von DJ Blak River veredelt und das rauschende Fest fand einen würdigen Abschluss.

zurück zur Übersicht