Energiespar-Tipp: Der richtige Umgang mit Klein-Elektrogeräten

Energiesparen ist ein wichtiges Instrument im Kampf gegen den fortschreitenden Klimawandel. Nebenbei tut man auch der eigenen Geldtasche etwas Gutes. Hier ein paar Tipps zum Energiesparen bei kleinen Elektrogeräten nach dem Motto "Auch Kleinvieh macht Mist".

Allgemein sollte darauf geachtet werden, dass ungenutzte Geräte – egal ob Laptop, Fernseher oder Drucker – nicht im Standby-Modus bleiben, sondern komplett ausgeschalten werden. Am sinvollsten ist es, alle Geräte an Steckleisten mit Schaltern anzubringen, da Netzteile auch dann Strom verbrauchen, wenn das Gerät nicht eingeschalten ist. Dadurch kann einfach der Hebel betätigt werden, und das lästige Ausstecken fällt weg.

Vor allem beim Smartphone lässt sich viel Energie sparen. Der Stromfresser schlecht hin ist bei einem Smartphone der Bildschirm, wobei die Helligkeit eine wichtige Rolle spielt. Deshalb sollte in der Nacht, auch um die Augen zu schonen, die Helligkeit reduziert werden. Die meisten neuen Geräte besitzen dafür eine automatische Helligkeitsanpassung. Auch nicht benötigte Funktionen sollten ausgeschaltet werden? Wenn etwa GPS oder Bluetooth nicht benötigt werden, kann man diese vorübergehend deaktivieren. Zudem besitzen Smartphones heutzutage standardmäßig einen Energiesparmodus, welcher im Hintergrund laufende Apps beendet. Davon am besten gleich Gebrauch machen. 

 

zurück zur Übersicht