Inhalt

172-mal alarmiert

Ihren Tätigkeitsbericht für 2018 legte am vergangenen Samstag im Rahmen ihrer Jahreshauptversammlung die Freiwillige Feuerwehr Bregenz-Stadt vor.

80 aktive Wehrleute verzeichneten 172 Ausfahrten mit Blaulicht und Folgetonhorn, davon 65 wegen Brandmeldungen und 107 aufgrund technischer Einsätze. In 41 Fällen gab es Fehlalarmierungen. Für Brandbereitschafts- und Sicherheitsdienste wurden 2.214 Stunden aufgewendet, für Ausbildung und Training 2.510.

Zählt man alle "Ausrückungen" zusammen, stand die Wehr 8.850 Stunden im Dienste der Sicherheit sowie von Hab und Gut der Bevölkerung. Die Jugendfeuerwehr kam mit 29 Übungen, drei Veranstaltungen und einem Leistungswettbewerb auf die stolze Bilanz von immerhin 546 Stunden.

Auch Ehrungen von Florianijüngern gab es am Samstag. Für ihre 50-jährige Treue zur Wehr wurden Paul Lau und Helmut Rösler ausgezeichnet. Die 25-jährige Mitgliedschaft feierten Roman Pasi, Rudi Buschta und David Rüstig. Die Neuwahl des Kommandanten – sie erfolgte bereits vor vier Wochen – fiel wieder auf Markus Moritz.

zurück zur Übersicht