Inhalt

3.088 Einsatzstunden

Sie wurde 1889 gegründet und befindet sich mittlerweile in ihrem 130. Bestandsjahr. Die Rede ist von der Freiwilligen Feuerwehr des Bregenzer Ortsteiles Fluh. Am 8. März legte sie jetzt ihre Einsatzbilanz für 2018 vor.

Die Mannschaft, die aus 42 Aktiven besteht, wurde im Vorjahr zu zwei Bränden gerufen. Sechsmal mussten die Wehrleute zu technischen Einsätzen und zweimal zwecks nachbarschaftlicher Hilfe ausrücken. Auf dem Arbeitsprogramm stand ebenso ein Ordnungs- und Absperrdienst. Rechnet man alle 99 Einsätze zusammen, also auch Schulungen, Übungen udgl., ergibt das die stolze Summe von 3.088 Stunden im Dienst der Sicherheit der Bevölkerung.

Jahreshauptversammlungen werden stets gerne auch für Ehrungen genutzt. Nicht anders dieses Mal. Besonders gewürdigt wurden Karl Büchele, Franz Immler und Werner Sieber. Alle drei traten 1979 der Fluher Wehr bei und feierten demnach ihre 40-jährigen Mitgliedschaften.

zurück zur Übersicht