Inhalt

6.714 Einsatzstunden

In der Jahreshauptversammlung vergangenen Freitag legte die Feuerwehr Vorkloster ihre Einsatzbilanz für 2020 vor. Für die 55 Aktiven – darunter sieben Frauen – gab es insgesamt 135-mal Alarm. Darunter fanden sich 61 Brände, wobei es allerdings 25 Fehlalarme gab, sowie 67 technische Einsätze und sieben nachbarschaftliche Hilfseinsätze mit einem Gesamtaufwand von 2.166 Stunden.

Addiert man alle übrigen „Ausrückungen“ wie zum Beispiel Brandbereitschafts-, Ordnungs- und Absperrdienste, Lehrgänge, Übungen und Schulungen etc., entstand ein Arbeitsaufwand von 6.714 Stunden. Die Jugendbetreuung und Jugendfeuerwehr ist dabei noch nicht berücksichtigt. Der Rückgang der Gesamteinsatzstunden um rund 30 % gegenüber 2019 ist vor allem auf die Covid-19-Pandemie zurückzuführen.

Auch Ehrungen standen auf dem Programm der Jahreshauptversammlung. Herbert Lau wurde für seine 50 Jahre währende Treue zur Wehr gewürdigt. Das 40-Jahr-Jubiläum feierte Manfred Wetschnig. Geehrt wurde auch Roman Schelling, der seit 20 Jahren Kassier ist.

zurück zur Übersicht