Inhalt
© Feuerwehr Bregenz-Rieden

Bestens ausgerüstet

Neben diversen anderen Löschfahrzeugen verfügt die Feuerwehr Rieden seit geraumer Zeit über ein besonderes Gerät mit Kettenantrieb, das insbesondere bei Bränden und Rauchentwicklungen in geschlossenen Räumen wie etwa Tunneln oder Tiefgaragen zum Einsatz kommt. Wie Bürgermeister Michael Ritsch nach der Stadtratssitzung am 14. September mitteilte, werde dieses Spezialfahrzeug jetzt technisch aufgerüstet.

Demzufolge soll das kleine Fahrzeug, das das Kürzel LUF 60 trägt, zum Beispiel mit einem Zusatzlüfter und Wärmebildkameras ausgestattet werden. Ersterer ist vor allem für die gezielte Luftstromlenkung in Tiefgaragen ausgelegt.

Alles in allem muss die Stadt dafür vorab 24.000 Euro investieren. Da es sich beim LUF 60 der Feuerwehr Rieden aber um ein Stützpunktfahrzeug handelt, wird der Landesfeuerwehrverband der Stadt diese Kosten letztlich zur Gänze ersetzen.

 

zurück zur Übersicht