Inhalt
© Stadt Bregenz

Betretungsverbot wegen Renaturierung

Seit dem Herbst hat die Stadt im Bereich der Abwasserreinigungsanlage (ARA) und auf dem vorgelagerten Seeufer umfassende Baumaßnahmen für den Einbau des neuen Notüberlaufs gesetzt. Für die Verlegung von mehreren Hundert Metern Rohrleitung musste gerodet und tief gegraben werden. Das hat natürlich entsprechende Wunden in der Natur hervorgerufen.

Nach dem Abschluss der diesbezüglichen Arbeiten steht jetzt aber die Wiederaufforstung auf dem Programm. Renaturiert wird in den nächsten Monaten mit standorttypischer Bepflanzung. Ziel der Maßnahmen ist es, dass in diesem Bereich in naher Zukunft wieder Auwald und Schilfbestand heranwachsen, wie man sie dort gewohnt ist.

Aus eben diesem Grund gibt es auf dem besagten Uferabschnitt auch ein strenges Betretungsverbot. Die Stadt bittet jedenfalls alle Gäste des Naturschutzgebietes um Verständnis dafür, dass sie beim Besuch unbedingt auf dem ausgewiesenen Fußweg bleiben müssen.

Das Betretungsverbot wird mit entsprechenden Hinweistafeln für alle sichtbar gemacht.

zurück zur Übersicht