Inhalt

Die Jüngsten gestalten mit

Der Spielplatz im Haus des Kindes in der Belruptstraße wird bis zum Herbst neu gestaltet. Was liegt da näher, als die Kleinen mit ihren Ideen an der Neugestaltung teilhaben zu lassen?

Im Haus des Kindes in der Belruptstraße, das die Stadt 1997/98 grundlegend umgebaut hat, werden ca. 100 Mädchen und Buben betreut, rund ein Dutzend davon jünger als drei Jahre. Da es dort nicht nur um entsprechende Innenräume für die Kinder geht, will die Stadt jetzt bis zum Herbst den Spielplatz, der den aktuellen Anforderungen nicht mehr entspricht, neu gestalten. Und was liegt da näher, als die Kleinen mit ihren Ideen an der Neugestaltung teilhaben zu lassen?

Vor diesem Hintergrund wurde Anfang des Jahres unter der Leitung von Simone Faißt in Kooperation mit dem pädagogischen Personal des Hauses und der Dienststelle Familien und Kinder ein intensiver Beteiligungsprozess durchgeführt. Die Kinder– sogar die Dreijährigen – machten mit großem Ehrgeiz mit, schilderten, was sie im Freien am liebsten machen und zeichneten ihren "Traumspielplatz".

Zu dieser Ideensammlung gehörten ein Häuschen, eine Rutsche, ein Trampolin und vieles mehr. Im Anschluss an den Beteiligungsprozess wurde von Günter Weiskopf vom Büro für Spielräume ein finales Konzept erstellt. Das heißt: Der gesamte Platz wird kommenden Sommer den Bedürfnissen der Jüngsten angepasst. Es werden Sandspielflächen erweitert, Kletterangebote geschaffen und bestehende Spielgeräte durch solche in passenden Dimensionen ersetzt. Außerdem wird das derzeit noch zu steile Gelände durch Holzpodeste und Plattformen versehen.

Auch der bestehende Wasserspielbereich soll künftig besser nutzbar sein. Die Umsetzung des Konzepts erfolgt unter der Federführung der Abteilung für Planung und Bau. Die Stadt investiert in die Neugestaltung rund 75.000 Euro.

zurück zur Übersicht