Inhalt

Die Stadt und ihre Festspiele

Die letzte Vorführung der Saison am 18. August 2019 auf der spektakulären Seebühne von "Rigoletto" beendete am vergangenen Sonntag die 74. Bregenzer Festspiele. Auch dieses Jahr erstrahlte die Landeshauptstadt wieder fünf Wochen lang besonders hell, bunt und selbstbewusst.

250.000 Gäste lockt das Großereignis jährlich an den Bodensee – eine enorme Leistung, nicht nur der Künstlerinnen und Künstler, nicht nur der Festspielverantwortlichen, sondern auch der Bürgerinnen und Bürger, der städtischen Behörden, des Bregenzer Einzelhandels sowie der Hotels und Restaurants. 

Bedeutung für die Region
Für die Stadt Bregenz besonders wichtig – neben ihrer Funktion als Kulturbotschafterin des Landes – ist dabei der Mehrwert, den die Festspiele als wertschöpfender Faktor der gesamten Region liefern: 1.100 Vollzeit-Arbeitsplätze werden geschaffen (zusätzlich zu den 1.600 innerbetrieblichen), beispielsweise in der Hotellerie und Gastronomie. Mehr als 150 Millionen Euro bringt das Festival jährlich über Umwege zurück nach Bregenz und in die Region. Seit der Neukonzeption des Festivals 1985 strömten mehr als sechs Millionen Menschen hierher.

"Und doch scheint es, als herrsche abseits aller wirtschaftlicher Betrachtung ein stille Übereinkunft unter den Bregenzerinnen und Bregenzern, einmal im Jahr zu zeigen, dass die Welt zu Gast ist in Bregenz. Dass internationale Besucher gerne hierher kommen und sich wohlfühlen, dass die Bregenzer eine weltoffene Gemeinschaft sind, dass in Bregenz wundersame Dinge geschehen können, die für eine Stadt mit rund 30.000 Einwohnern nicht selbstverständlich sind, zeugt von großartigem Selbstverständnis", so Axel Renner von den Bregenzer Festspielen.

Hervorragende Bilanz 2019
Auch dieses Jahr können die Festspiele wieder eine beeindruckende Bilanz aufweisen, die am Freitag, 16. August 2019, von Festspielpräsident Hans-Peter Metzler, Intendantin Elisabeth Sobotka und kaufmännischem Direktor Michael Diem präsentiert wurde: Trotz der drei Regenabsagen und Verlegung der Oper in das Festspielhaus lockte die Rigoletto-Inszenierung 180.000 Zuschauer auf die Seebühne, eine Auslastung von 100 Prozent. Die Karten für die insgesamt 27 Aufführungen waren bereits vor der Premiere am 17. Juli 2019 ausverkauft. Zusammen mit den Produktionen im Haus besuchten rund 250.000 Besucher die Festspiele, eine der bisher erfolgreichsten Spielzeiten. Am 23. Juli 2020 feiert Rigoletto Wiederaufnahmepremiere. Der Vorverkauf für den Festspielsommer hat bereits begonnen.

Für dieses Jahr heißt es jedoch Abschied nehmen, bevor Rigolettos überdimensionaler Clownskopf oder der gelb-weiße Fesselballon auch 2020 die Stadt wieder für wenige Sommerwochen besonders hell und bunt leuchten lassen.

zurück zur Übersicht