Inhalt

Direktförderungen für saubere Energie

Damit die Bevölkerung ihren Energieverbrauch reduziert und mithilft, CO2-Emissionen zu verringern, bietet die Landeshauptstadt Bregenz schon seit Langem finanzielle Anreize für die Nutzung erneuerbarer Energieträger. 

So wird die Anschaffung von thermischen Solar-, Fotovoltaik- und anderen Ökostrom-Anlagen oder von Holz-Einzelöfen unterstützt. Außerdem gibt’s Geld für Biomasse-Kleinanlagen und den Anschluss von Wohngebäuden an Nahwärmeversorgungssysteme.

Laut einem kürzlich vorgelegten Bericht hat die Stadt 2017 sechs Fotovoltaik-Anlagen mit einer Modulfläche von 537 m2 und einer Leistung von 90 kWp gefördert. Unterstützt wurde auch die Montage von acht thermischen Solaranlagen sowie von zwei Pelletsheizungen. Insgesamt wurden im Vorjahr rund 23.000 Euro an Fördergeldern ausgezahlt.

Die Stadt geht natürlich auch selbst mit gutem Beispiel voran. Bregenz ist Mitglied im e5-Netzwerk der energieeffizienten Gemeinden und hat derzeit den Status „eeee“. 

zurück zur Übersicht