Inhalt
© Wasserverband Bregenzerach Unterlauf - Stiplovsek

Es grünt am Achdamm

Ende März wurden die Grobarbeiten für den Hochwasserschutz am Unterlauf der Bregenzerach abgeschlossen. Jetzt wurde der neu errichtete Damm auf der Bregenzer Seite auch wieder entsprechend bepflanzt. Mehr als 1.000 Büsche und Bäume wurden eingesetzt.

Die Renaturierung erfolgte ganz klassisch in Handarbeit, also mit Spaten und Rechen,
und zwar durch zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Sportmittelschule Schendlingen und des BORG Lauterach. Der Wasserverband Bregenzerach Unterlauf hatte sie zur Mitarbeit im Rahmen ihres Unterrichts aufgerufen und stieß damit nicht auf
taube Ohren, sondern vielmehr auf sehr engagierte junge Menschen. Unterstützung gab es dabei von der Bregenzer Stadtgärtnerei, die natürlich jede Menge Erfahrung mit solchen Pflanzaktionen hat. 

Bregenz, Hard, Kennelbach, Lauterach und Wolfurt – das sind fünf Gemeinden und ein Fluss. Und da der Unterlauf der Bregenzerach auch für künftige Generationen ein wichtiges Naherholungsgebiet sein soll, will der Wasserverband  auch in den kommenden Monaten und Jahren besonders Kinder und Jugendliche ansprechen, sich mit Begeisterung für den Erhalt dieser wertvollen Naturzone einzusetzen.

Bei sämlichen Maßnahmen entlang des Ufers zwischen Kennelbach und der Achmündung in den See geht es aber nicht nur um ein möglichst attraktives Gelände für die Freizeitgestaltung oder darum, den Lebensraum vieler Tiere zu schützen. Ebenso wichtig ist die Erreichung des Zieles, die Siedlungen links und rechts des Flusslaufes vor allfälligen Hochwasserereignissen zu schützen. Denn auch davon profitieren alle Generationen gleichermaßen.

Mehr Informationen zum Projekt

 

zurück zur Übersicht