Inhalt

Fahrzeug übergeben

Eines der Fahrzeuge der Bregenzer Stadtgärtnerei hat mehr als 16 Betriebsjahre auf dem Buckel. Jetzt wurde es durch ein neues ersetzt. Dabei handelt es sich um einen 18-Tonner der Marke „MAN TGS“ mit Drei-Seiten-Kipper und Frontkran.

Angetrieben wird es durch einen Dieselmotor mit 360 PS der Schadstoffklasse Euro 6. Das Fahrzeug verfügt über wichtige Sicherheitsextras wie zum Beispiel einen intelligenten LKW-Abbiegeassistenten oder eine Rückfahrkamera. Außerdem gibts vorne und hinten einen Leuchtbalken – bei Bedarf mit Blitzlichtern.

Offiziell an die Mannschaft übergeben wurde der neue LKW vor zwei Wochen im Beisein von Bürgermeister Michael Ritsch und Stadtrat Robert Pockenauer. Das Auto wird für die Instandhaltung der städtischen Grünanlagen eingesetzt und eignet sich vor allem für den Transport von Erd- und Schüttmaterial im Rahmen von Baumpflanzaktionen, aber auch von Holz etc.

Übrigens: Das Land Vorarlberg, die Wirtschaftskammer und die Arbeiterkammer würdigen jedes Jahr heimische Betriebe, die sich in vorbildlicher Weise um Lehrlinge und deren Ausbildung kümmern – so auch 2020. Eines der Zertifikate „Ausgezeichneter Lehrbetrieb“ ging jetzt kürzlich an die Bregenzer Stadtgärtnerei, und zwar nicht zum ersten Mal. In dieser wichtigen Einrichtung der Stadt wird die duale Ausbildung schon seit Jahren großgeschrieben. Aufgrund des überdurchschnittlichen Qualitätsniveaus wurde die Stadtgärtnerei bereits 2014 und 2017 ausgezeichnet. Das Zertifikat ist jeweils drei Jahre gültig, ehe es erneut beantragt werden kann und eine neuerliche genaue Evaluierung der Ausbildungsplätze erfolgt. Aktuell tragen in Vorarlberg nur knapp 19 % aller lehrlingsausbildenden Betriebe das Gütesiegel.

Unser Foto zeigt (von links): Bürgermeister Michael Ritsch, Stadtrat Robert Pockenauer sowie Sebastian Weiss, Daniel Vögel und Stadtgärtner Jürgen Kiesenebner bei der Übergabe des neuen Fahrzeuges.

zurück zur Übersicht