Inhalt

Gesundheits-Workshops an Volksschulen

Im Zuge des Projekts „Schulische Gesundheitskoordination“ sind 2018 zahlreiche Aktivitäten zur Gesundheitsförderung von Bregenzer Pflichtschülerinnen und -schülern geplant. Vor diesem Hintergrund fanden kürzlich an den Volksschulen Rieden, Schendlingen und Fluh Workshops zum Thema statt.

Insgesamt 35 Mädchen und Jungen setzten sich dabei mit gesunder Ernährung, Bewegung und psychosozialem Wohlbefinden auseinander. Was esse ich gerne? Wie gesund ist meine Jause? Wie oft bewege ich mich? Wie fühle ich mich heute? Wer ist für mich da, wenn es mir einmal nicht so gut geht? Solche Fragen und das dazugehörende Basiswissen wurden anhand verschiedener Übungen mit den Kindern erörtert. Ähnliche Workshops gibt es derzeit an der VS Augasse, und an der Musikvolksschule Stadt ist ebenfalls einer geplant.

Das Projekt „Schulische Gesundheitskoordination“ macht eine entsprechende Beteiligung der Schüler/innen möglich. Ihre Anliegen und Wünsche werden ernst genommen: möglichst viel Bewegung im Schulalltag, Ergänzung des Jausenangebots durch gesunde Alternativen etc.

Handlungsbedarf und Maßnahmen gibt es aber auch im psychosozialen Bereich – nicht zuletzt deshalb, weil manche Schüler/innen soziale Konflikte und Mobbing als Stressfaktoren in der Schule nennen. Eine entsprechende Schulsozialarbeit wird derzeit an drei Bregenzer Volksschulen erprobt und entwickelt.

Das Foto zeigt den Gesundheits-Workshop in der Volksschule Fluh, wo die Kinder ein „Körperbild" erstellten.

zurück zur Übersicht