Inhalt

Kanalsanierung

2013 wurde für die Bregenzer Ortskanalisation ein Sanierungskonzept erstellt, das auf einer baulichen und hydraulischen Bewertung sämtlicher Anlagen beruht. Auf dieser Grundlage soll das Kanalsystem bis 2026 schritt­weise modernisiert werden. 

Nach der Instandsetzung diverser Teilbereiche in den vergangenen Jahren ist jetzt das nächste Projekt im Vorkloster und im Ortsteil Weidach vorgesehen. Der dafür nötige Bauauftrag im Ausmaß von 740.000 Euro netto wurde von der Stadtvertretung am 28. Mai beschlossen.

Wie Bürgermeister DI Markus Linhart erklärte, sind die betroffenen Mischwasserkanäle zum Teil bereits über 50 Jahre alt. Es sei daher nicht überraschend, dass es hier bau­liche Mängel und Dichtungsprobleme gebe, die allerdings mit Hilfe von 2-Komponenten-Epoxidharzen beseitigt werden könnten, ohne dass dafür Grabungsarbeiten nötig seien. In dem Projektgebiet gibt es 4.600 Lauf­meter Leitungen, wovon knapp 70 % saniert werden müssen. Ebenfalls betroffen sind 57 % der insgesamt 156 Schacht­bauwerke.

Das Gesamtprojekt ist in zwei Phasen aufgeteilt. Die erste beginnt im Herbst 2019, die zweite dann im Frühjahr 2020. Einschließlich aller Planungen etc. investiert Bregenz in das Sanie­rungs­vorhaben gut eine Million Euro. Die Förderung des Landes beträgt 20 %.

zurück zur Übersicht