Inhalt

"Karneval der Tiere"

Die Sitzkissenkonzerte im Rahmen der Bregenzer Meisterkonzerte sind so erfolgreich, dass es nächstes Mal zwei davon gibt. Am Sonntag wurde vor ausverkauftem Haus auf der Werkstattbühne gespielt.

15 Kinder und ihre Eltern waren begeistert. Insgesamt wohnten dem Spektakel 551 Personen bei. Das Thema: "Karneval der Tiere" – von Mitgliedern des Mozarteum Orchesters Salzburg für die kleinen und großen Gäste in Musik, Gesang und Worten gekonnt in Szene gesetzt.

Zu verdanken war das den beiden Pianisten Anna Adamik und Gerhard Vielhaber sowie der Schauspielerin Hristina Lazarova. Können Löwen königlich marschieren, wilde Esel über Klaviertasten donnern, Elefanten trippeln, Schildkröten tanzen, Geigen gackern oder Kolibris in eine Querflöte schlüpfen? Solche Fragen standen im Mittelpunkt des Vormittags und wurden auf äußerst vergnügliche Weise beantwortet.

Mit dem tierischen Musik-Spaß für 4- bis 11-Jährige öffnete die Stadt ihre klassischen Meisterkonzerte bereits zum  zweiten Mal für ein Publikum, das normalerweise bei Oma oder Opa zuhause bleibt, wenn die Eltern ins Festspielhaus pilgern. Natürlich bleibt der Veranstalter ansonsten der Tradition treu. Das lässt sich z. B. aus dem Programm der Saison 2019/20 ablesen, das vergangene Woche präsentiert wurde.

Neben den Sitzkissenkonzerten (6.10./8.3.) sind sechs hochkarätige Abende geplant. Zu Gast: das Estonian National Symphony Orchestra (27.9.), die Academy of St Martin in the Fields (31.10.), die Wiener Symphoniker (18.1.), das Staatliche Sinfonieorchester Russland (23.2.), das Real Filharmonico de Galicia (7.3.) und das ORF-Radio-Symphonieorchester Wien (28.5.).

Abo-Karten:
Stadtmarketing-GmbH (Telefon: 05574 / 4080, E-Mail: tourismus(at)bregenz.at)

Infos: www.bregenzermeisterkonzerte.at 

zurück zur Übersicht