Inhalt

Kleines Naturparadies

Über den ersten Tag der 120 kleinen Gäste im neuen Kindergarten St. Gebhard in Bregenz wurde auf dieser Website bereits berichtet. Die Gestaltung des Außenraumes rund um den gut sechs Millionen Euro teuren Neubau stand dabei aber noch nicht im Fokus. Die Arbeiten erfolgten den ganzen Sommer über bis zuletzt durch die fleißigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtgärtnerei.

Naturnahe Grünflächen stellen für Erwachsene und Kinder wertvolle Erholungs- und Spielräume dar. Auf dieser Basis entstanden auf dem Areal unterschiedlich gestaltete Naturflächen wie z. B. ökologisch wertvolle Blumenschotterrasenflächen, Säume mit verschiedenen Wildblumenarten oder heimische Gehölze. So etwa wird das Bestandsgrün durch 15 Solitärbäume ergänzt. Dazu zählen Apfel- und Birnbäume, Elsbeere, Mehlbeere, Maulbeerbaum, Süßkirsche, Feldahorn, Felsenbirne u. a. Die Stadtgärtnerei hat auch an eine nachhaltige Dachbegrünung, teilweise sogar mit Totholz und mit kleinen Wasserflächen für Vögel, gedacht.

Natürlich gestaltete Freiräume sind ein Paradies für Menschen und Tiere. Das Umfeld des Kindergartens bietet z. B. für eine Vielzahl heimischer Vögel, Insekten und Kleinsäuger einen wertvollen Lebensraum, indem diese Nahrung und Unterschlupf sowie geeignete Stellen für das Nisten und die Aufzucht finden.

zurück zur Übersicht