Inhalt
© Stadt Bregenz

Mobile Fahrradwerkstatt

Die Pandemie und ihre Folgen hinterlassen in allen Altersklassen ihre Spuren. Vom Einbremsen des sozialen Lebens besonders schwer betroffen sind Jugendliche. Die Offene Jugend- und Kulturarbeit Bregenz (OJKAB) hat deshalb das Projekt „Mobile Fahrradwerkstatt“ ins Leben gerufen, um sich wieder verstärkt mit jungen Menschen auszutauschen.

Jugendliche haben einen Fahrradanhänger mit allerhand Werkzeug gebaut, mit dem sie nun entlang des Seeufers unterwegs sind und so beim Reparieren von Fahrrädern mit anderen Jugendlichen in Kontakt kommen. Der Anhänger wurde am 8. April vor dem Jugendzentrum Between in Bregenz präsentiert und auch getauft. Er trägt den Namen „Doctor Bike“. Mit dabei waren neben dem Vorstandsteam der OJKAB auch der Bregenzer Jugendservice und Bürger­meister Michael Ritsch.

„Die Offene Jugend- und Kulturarbeit Bregenz ist eine unverzichtbare Partnerin für die Stadt. Das Projekt ‚Toolbox 2021‘, aus dem die Fahrradwerkstatt als erster Schritt hervorging, zeigt einmal mehr, wie stolz wir in Bregenz auf unsere Jugendvereine sein können. Besonders bedanken möchte ich mich bei den Jugendlichen, die an diesem Projekt mitgearbeitet haben“, meinte der Bürgermeister.

Der mobilen Fahrradwerkstatt sollen noch zwei weitere Projektbausteine folgen, nämlich eine offene Werkstatt und eine Verleihstation.

 

zurück zur Übersicht