Inhalt

Müllsammlung: Bald gibt’s den „Gelben Sack“

Schon bald ist es so weit. Die Landeshauptstadt Bregenz stellt die Sammlung von Verpackungskunststoff ab 1. Jänner 2018 flächendeckend auf den „Gelben Sack“ (110 l) um. 

Ab diesem Zeitpunkt wird Altkunststoff nur noch auf diese Weise gesammelt. Kunststoff-Container gibt es dann bei den Wertstoffsammelzentren nicht mehr. Wie jede Veränderung im gewohnten Leben bedeutet natürlich auch die neue Altkunststoffsammlung eine Umstellung. Und sicher wird sich manche/r fragen, wozu diese Änderung nötig ist. Die Antwort lautet: Wenn ein neues System im Vergleich mit dem alten für alle Beteiligten Vorteile hat, sollte man es einführen.

Wie die Altpapiertonne stellt auch der „Gelbe Sack“ ein Service-Plus für die Bürger/innen dar, weil sich diese ab 1. Jänner 2018 Fahrten zu den öffentlichen Sammelstellen  ersparen, wenn sie Verpackungskunststoff entsorgen wollen. Die Säcke werden, wie in vielen anderen Vorarlberger Gemeinden längst üblich, auch in Bregenz regelmäßig – nämlich alle zwei Wochen – von zuhause abgeholt. Die Müllgebühr ändert sich aufgrund des Komfortgewinns aber nicht. Die Stadt erhofft sich, dass die „Umweltinseln“ nicht mehr so überfüllt sind und sich der diesbezügliche Reinigungsaufwand reduziert.

Wer befürchtet, dass während des Sammelns durch den Sackinhalt unangenehme Gerüche entstehen könnten, dem kann man nur folgenden Tipp geben: Spülen Sie den Verpackungskunststoff mit Wasser aus! Und drücken Sie Milchtüten und dergleichen zusammen bzw. stapeln Sie gleichartigen Abfall wie zum Beispiel Joghurtbecher ineinander, um Platz zu sparen!

Die Säcke selbst werden rechtzeitig zusammen mit den Restmüll- und Bioabfallsäcken zugestellt. Und wenn man mehr „Gelbe Säcke“ benötigt, kann man sich einfach an den Bürgerservice, Belruptstraße 1, oder an den Bauhof, Druckergasse 5, wenden und kostenlos weitere Säcke abholen.

An welchem Tag welche Straße mit der Abholung an der Reihe ist, kann man dem städtischen Abfuhrkalender entnehmen, der den Bürgerinnen und Bürgern zugesendet wird. Darüber hinaus findet man die Termine auch unter www.bregenz.gv.at/abfallentsorgung.

In einem weiteren Schritt wird dann bis zum Sommer 2018 auch die Sammlung von Altpapier durch eine eigene Altpapiertonne vom Bring- auf ein Holsystem umgestellt. Komplett aufgelöst werden die Altstoffsammelzentren deshalb freilich nicht. Denn es gibt ja noch die Fraktionen „Altglas“ und „Altmetall“, die weiterhin dort entsorgt werden können.

Weitere Infos gibt‘s unter www.bregenz.gv.at/abfallentsorgung. Außerdem steht der Bauhof gerne für die Beantwortung von Fragen und die Lösung von Problemen zur Seite (Telefon: 410-1344, E-Mail: bauhof(at)bregenz.at). Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag, 8 bis 11.30 Uhr und 13 bis 17 Uhr, sowie samstags von 8 bis 11.45 Uhr.

zurück zur Übersicht