Inhalt

Neue Beleuchtung für Hypo-Unterführung

Unterführungen werden von Fußgängerinnen und Fußgängern dann angenommen, wenn sie mög­lichst sauber und gut beleuchtet sind. Diesbezüglich hat die Landeshauptstadt jetzt bei der Hypo-Unterführung in Bregenz einen wichtigen Verbesserungsschritt gesetzt. 

Wie Bürgermeister DI Markus Linhart mitteilte, habe man anstelle der 22 Jahre alten Beleuchtungs­körper eine durchgehende Linienbeleuchtung mit LEDs installiert. Das bedeutet nicht nur eine Einsparung von Energie, Passantinnen und Passanten erwartet durch die hellere Ausleuchtung der Seitenwände und der Decken nun auch eine angenehmere Atmosphäre.

Über Optimierungsmaßnahmen an dem Bauwerk, das die Bregenzer Innenstadt auf der Höhe der Hypobank mit den Seeanlagen verbindet, wird schon länger diskutiert. Erst kürzlich – so der Bürger­meister – hätten Stadt und Land eine weitere Arbeitsgruppe eingerichtet. Sie soll Möglichkeiten prüfen, wie die Unterführung auch für Radfahrer/innen attraktiver gestaltet werden könnte.

Neben dem Bahnübergang beim Schiffshafen, der Querung beim „Milchpilz“ und der erwähnten Hypo-Unterführung wird es in absehbarer Zeit auch beim künftigen neuen Bahnhof eine attraktive Unter­führung geben, sodass man schon bald auf einer Gesamtstrecke von rund 600 m an vier Stellen von der Innenstadt zum See gelangen kann.  

zurück zur Übersicht