Inhalt

Quartiersentwicklungen: Die Stadt informiert

Stadtentwicklung in Bregenz geschieht nicht nur im Interesse der Bevölkerung, sondern gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern im Quartier. Die Erfahrungen, Bedürfnisse und Anregungen von Anrainerinnen und Anrainern, Geschäftsleuten und vielen anderen sind unverzichtbar, damit ein Gemeinwesen zum Wohle aller erfolgreich und positiv weiterentwickelt werden kann. 

Intensive Diskussionen vor Ort sind ein lebendiges Zeichen dafür, dass sich die Menschen mit ihrer Stadt auseinander- und vor allem auch für sie einsetzen. Viele Bürgerinnen und Bürger haben diese Möglichkeit ergriffen, den eigenen Lebensraum mitzugestalten und die weitere Entwicklung ihres Stadtteils zu beeinflussen.

Leutbühel und Mariahilf
Vor diesem Hintergrund hat die Stadt bereits verschiedene Projekte zur Quartiersentwicklung mit Bürgerbeteiligung angestoßen. Die beiden aktuellsten stellen die Gebiete rund um den Leutbühel und das Stadtteilzentrum Mariahilf in den Mittelpunkt. Raum ist eine beschränkte Ressource, und es benötigt nicht nur planerische Fähigkeiten und Fachwissen, sondern auch Kreativität und nicht zuletzt Mut, um den gemeinsamen Lebensraum mit individuellen Zukunftslösungen weiterzuentwickeln.

Umsetzungsreife Konzepte
Nach zahlreichen Workshops mit allen Beteiligten, vielen Verhandlungsgesprächen und der anschließenden Ausarbeitung durch die Fachexpertinnen und Fachexperten befinden sich die konkreten Umsetzungsentwürfe nun in der Finalisierungsphase. Sie sehen in beiden Fällen eine Neugestaltung des öffentlichen Raumes vor, um künftig noch mehr Lebens- und Aufenthaltsqualität zu bieten.

Gespräche mit den Menschen vor Ort
Die Stadt setzt aus diesem Grund jetzt noch einmal verstärkt auf das direkte Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort. Deshalb sind vor dem Sommer zwei Veranstaltungen angesetzt. Dabei wollen Bürgermeister DI Markus Linhart und die Ressortverantwortlichen, Vizebürgermeisterin Sandra Schoch und Stadträtin Ingrid Hopfner, weitere Fachleute der städtischen Abteilungen sowie die Architekten mit den Menschen ins Gespräch kommen, um den letzten Stand der Projekte, deren Meilensteine und die genauen Umsetzungsplanungen zu erläutern. Natürlich werden dabei auch allfällige Fragen beantwortet.

Bitte im Kalender vormerken!
Die Termine für diese Gespräche vor Ort sind bereits festgelegt und können im Kalender vorgemerkt werden. Der Austausch über die Quartiersentwicklung Leutbühel findet am Montag, 11. Juni, 18 bis 20 Uhr, auf dem Leutbühel statt, jener über die Quartiersentwicklung Mariahilf am Donnerstag, 14. Juni, 18 bis 20 Uhr, im Park Mariahilf.

zurück zur Übersicht