Inhalt
Die neue Schule Schendlingen in Bregenz © Adolf Bereuter

Schule Schendlingen erhält erneut eine Auszeichnung

Schon im November des Vorjahres erhielt die neue Schule Schendlingen in Bregenz den begehrten Bauherrenpreis der Zentralvereinigung der Architekten Österreichs. Die Hypo Vorarlberg legte jetzt vor Kurzem noch einmal nach. Auch sie vergab ihren 8. Bauherrenpreis an die 2017 neu eröffnete Unterrichtsstätte.

Grund für die neuerliche Auszeichnung ist nicht nur die vielfach gelobte Gebäudearchitektur, die an der Wuhrwaldstraße nach den Plänen der ARGE Riegger, Bär und Querformat geschaffen wurde. Dahinter steht auch das 2012 von der Stadt gestartete Projekt „Bildung in Bregenz“ und das daraus entwickelte zukunftsorientierte Schulkonzept. Der pädagogische Ansatz zur baulichen und organisatorischen Zusammenlegung einer Volks- und einer Mittelschule zu einem gemeinsamen Schulstandort von 6- bis 14-Jährigen mit verschränktem Unterricht und Ganztagsbetreuung führt zu mehr Chancengerechtigkeit für alle Kinder. 

Vor diesem Hintergrund gelang es den Planern, ein Gebäude zu schaffen, das sich öffnet, wo auch immer man sich befindet, das Durchblicke bietet und Menschen in den unterschiedlichen Bereichen des Lehrens und Lernens miteinander verbindet.

zurück zur Übersicht