Inhalt

Stadt kauft zweiten "Speedpacer"

Seit vergangenem Jahr verwendet die Bregenzer Stadtpolizei einen sogenannten „Speedpacer“, um motorisierte Verkehrsteilnehmer/-innen an neuralgischen Punkten des Straßennetzes auf die aktuell gefahrene Geschwindigkeit und gegebenenfalls auf ein zu hohes Tempo hinzuweisen.

Das mobile Gerät dient nicht der Bestrafung, sondern der Verkehrsberuhigung und -sicherheit sowie zur späteren Auswertung des Verkehrsgeschehens anhand der gespeicherten Geschwindigkeiten.

Wie Bür­germeister Michael Ritsch nach der Stadtratssitzung am 27. April mitteilte, werde man nunmehr eine zweite derartige Anlage anschaffen. Sie kostet rund 3.500 Euro und ist mit einem hochauflösenden LED-Display bestückt, das entsprechend große Ziffern und Zeichen in den Ampelfarben Rot, Gelb und Grün auch aus weiterer Entfernung gut sichtbar darstellt.

zurück zur Übersicht