Inhalt

Traditioneller Empfang

Am 6. Jänner fand im Festspielhaus wieder der traditionelle Neujahrsempfang der Stadt für die Vertreterinnen und Vertreter der Bregenzer Vereine statt. Die Matinee, zu der Bürgermeister Markus Linhart rund 300 geladene Personen herzlich begrüßte, stand dieses Mal unter einem besonderen Zeichen. 

Zu den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zählten unter anderem der gesamte Bregenzer Stadtrat, die Nationalratsabgeordneten Reinhold Einwallner und Norbert Sieber, LAbg. Roland Frühstück, Alt-Bürgermeister Siegi Gasser, die Alt-Vizebürgermeister Albert Skala und Werner Schelling sowie zahlreiche weitere Ehrengäste aus Politik und Gesellschaft.

Die Landeshauptstadt feiert heuer „100 Jahre Rieden und Vorkloster mit Bregenz“. Als Zeichen des Dankes und der Anerkennung für das Engagement für ein lebendiges Vereinswesen bedankte sich Bürgermeister Linhart bei all den Menschen, die sich das ganze Jahr über für das Miteinander einsetzen und wertvolle Beiträge dazu leisten – ob in Kunst und Kultur, im Sozialen und Karikativen, in der Bildung, im Sport, in der Wirtschaft oder in anderen Bereichen.

Die Musikantinnen und Musikanten der Stadtmusik Bregenz unter der Leitung von Kapellmeister Manfred Nenning begleiteten musikalisch durch den Vormittag. Stadtarchivar Thomas Klagian schilderte die bewegte Geschichte der heutigen Stadtteile Rieden und Vorkloster. Der Bürgermeister gab einen Ausblick auf 35 Events und Ereignisse, verteilt auf die 365 Tage des Jubliäumsjahres. Er lud die anwesenden Gäste ein, nicht nur mitzufeiern, sondern auch mitzuwirken.

Unter dem Motto „Drei Kapellen, ein Klang und Chorgesang“ werden Bregenzer Blasmusikorchester und Chöre im Jubiläumsjahr gemeinsam singen, musizieren und den größten Bregenzer Klangkörper bilden, den es in Bregenz bisher gegeben hat. Interessierte können sich bei der Leiterin der städtischen Kulturabteilung, Jutta Dieing, oder bei Musikschuldirektor Peter Heiler melden.

zurück zur Übersicht