Inhalt

VCÖ-Mobilitätspreis

plan b-Trolley gewinnt tolle Auszeichnung

Damit noch mehr Menschen beim Einkaufen und bei anderen Transporten vom Auto aufs Fahrrad oder auf die Füße umsteigen, haben die plan b-Gemeinden einen eigenen, besonders praktischen Trolley entwickelt. Die für heuer vorgesehenen 250 Stück waren über die regionalen Fahrradhändler rasch ausverkauft. Nun wurde das Projekt rund um den praktischen Transporthelfer mit dem Mobilitätspreis Vorarlberg 2016 ausgezeichnet.

Beim Radfahren sind die Vorarlbergerinnen und Vorarlberger Spitzenreiter in Österreich. 15 Prozent der Wege werden hierzulande mit dem Fahrrad zurückgelegt. Ganz besonders fleißige Radfahrerinnen und Radfahrer wohnen in den plan b-Gemeinden Bregenz, Hard, Kennelbach, Lauterach, Schwarzach und Wolfurt: Hier werden sogar rekordverdächtige 21 Prozent aller zurückgelegten Wege geradelt.

Manchmal stehen aber größere Transportaufgaben an, die nicht so einfach zu erledigen sind: Dafür haben die plan b Gemeinden einen eigenen Trolley entwickeln lassen – quasi einen grünen „Kofferraum für Radfahrer/innen und Fußgänger/innen“. Mit ihm lassen sich Transporte bis zu 50 Kilo einfach zu Fuß, mit dem Rad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln erledigen. Der plan b-Trolley ist der erste Trolley, der einfach auch ans Fahrrad angehängt werden kann.

Die erste Auflage von 250 Stück war über den Fahrrad-Fachhandel in den plan b-Gemeinden rasch ausverkauft. Wegen des großen Erfolges hat die Herstellerfirma den Trolley in ihr reguläres Sortiment aufgenommen und verkauft ihn nun europaweit. Zahlreiche andere Vorarlberger Gemeinden wollen das Projekt 2017 übernehmen.

Am 16. September wurden die plan b-Gemeinden in Bregenz vom Verkehrsclub Österreich (VCÖ), dem Verkehrslandesrat und den ÖBB für das Projekt rund um „ihren“ Einkaufstrolley mit dem VCÖ-Mobilitätspreis Vorarlberg 2016 ausgezeichnet.

Der plan b-Trolley hat sich gegen 32 andere Projekte für klimafreundliche Mobilität durchgesetzt, die heuer für diese landesweit höchste Aushzeichnung eingereicht wurden. Der VCÖ vergibt den Preis in Vorarlberg gemeinsam mit dem Land und den ÖBB, er wird vom Verkehrsverbund Vorarlberg und von Rhomberg Bau unterstützt.
 
Fahrrad – „Fahrzeug der Zukunft“
Der Verkehrslandesrat gratulierte den plan b-Gemeinden zum diesjährigen Mobilitätspreis. Das Fahrrad habe das Potenzial, gerade auf kürzeren Strecken von weniger als fünf Kilometern eine noch mehr genutzte Alternative zum Auto zu werden, sagte der Landesrat bei der Preisverleihung. Auf längeren Strecken würden sich Fahrrad und öffentliche Verkehrsmitteln optimal ergänzen. Das Rheintal als Ballungsraum habe hier großes Potenzial.
 
plan b: Seit zwölf Jahren aktiv
Bewusste Mobilität auf vielseitige Weise näher an die Menschen zu bringen und sie immer noch mehr zum Selbstverständnis zu machen, ist das Grundanliegen des regionalen Mobilitätsmanagements plan b. Seit vielen Jahren arbeiten Bregenz, Hard, Kennelbach, Lauterach, Schwarzach und Wolfurt unter dem Titel plan b gemeinsam daran. Verkehrswege werden fußgänger-und radfahrerfreundlich gestaltet, das öffentliche Verkehrsnetz gestärkt und Impulse für das bewusste Unterwegs-Sein gegeben – eine eigene Radkarte, das Kinderzügle, der schoolwalker oder eben der plan b-Trolley sind Beispiele dafür. Der Erfolg ist messbar, u.a. eben am hohen Radfahreranteil in der Region. 

zurück zur Übersicht