Inhalt
© Stadt Bregenz

Wintergastgärten

Bereits in der Saison 2020/21 konnten Bregenzer Gastronomiebetriebe in Erweiterung der Gastgartenregelung vom Sommer die entsprechenden Flächen im Freien auch im Winter für Besucherinnen und Besucher in vollem Umfang nutzen. Diese Regelung kehrt jetzt zurück und soll die nicht nur vom Lockdown, sondern auch von 2G hart getroffene Gastronomie erneut etwas entlasten. So lautet das Ergebnis von Vorgesprächen, die jetzt am 23. November in einen Stadtratsbeschluss mündeten.

Wie Bürgermeister Michael Ritsch nach der Sitzung betonte, könnten Gastronomen auf vorgelagerten Gastgartenflächen bis Ende Februar des kommenden Jahres bei schönem Wetter Tische und Stühle für die Konsumation aufstellen. In den Genuss der Regelung kommen die Betriebe freilich erst nach Beendigung des aktuellen Lockdown.

„Wie viele Wirtschaftstreibende leiden vor allem auch die Gastwirte sehr unter den strengen Schutzvorkehrungen, die die Bundesregierung im Zuge der COVID-19-Pandemie verordnet. Die öffentliche Hand muss den Betroffenen daher, wo immer dies im eigenen Wirkungsbereich möglich ist, unter die Arme greifen“, meinte der Bürgermeister abschließend.

Und der unter anderem für Wirtschaft zuständige Stadtrat Florian Rainer meinte: „Mit der Verlängerung der Regelung um eine weitere Saison können wir unsere Gastronomen im Rahmen unserer Möglichkeiten unterstützen. Keiner weiß, wie der Winter aussehen wird und was durch COVID-19 noch auf uns zukommen wird. Somit schränken wir niemanden ein und geben unseren Wirten und deren Gästen die Möglichkeit, die Abstände einzuhalten, um ein gewisses Maß an Sicherheit zu gewährleisten.“

zurück zur Übersicht