Inhalt

Kindergartenneubau ab dem Frühjahr

Wie bereits berichtet, wurde der Wettbewerb für den anstehenden Neubau des Kindergartens St. Gebhard in Bregenz im März 2018 von den Architekten Dorner und Matt gewonnen. Nach zwischenzeitlichen Gesprächen aller Beteiligten und Detailplanungen war es am 18. Oktober so weit, dass die Stadtvertretung den definitiven Projekt­beschluss fassen konnte. Dies teilte Bür­ger­meister DI Markus Linhart nach der Sitzung mit.

Zum Projekt: Neben sechs Gruppenräumen mit jeweils 60 m2 Fläche, zu denen immer ein Ausweich- und Abstellraum, ein Balkon und ein WC gehören, umfasst das Gebäude auch noch einen 112 m2 großen Bewegungsraum für die Kinder, einen Multifunktionsraum, Garderoben­räume etc. Dazu kommen Büro- und Besprechungsräume, ein Personal-WC sowie ein Raum für Sprachtherapie. Parterre und Obergeschoss werden behindertengerecht durch einen Lift erschlossen. Der bestehende geschützte Innenhof bleibt als Spielfläche erhalten.

Alles in allem sehen die vorliegenden Pläne eine Bruttogeschossfläche von 1.935 m2 und eine Gebäudekubatur von 8.268 m3 vor. Die bauökologische Ausführung erfolgt in Passivhaus­quali­tät mit effizientem Sonnenschutz und kontrollierter Be- und Entlüftung. Aufgrund des Standortes in der Grundwasserschutzzone erfolgt die Beheizung durch eine Biogas-Anlage mit 50 kW Heizleistung. Darüber hinaus wird auf dem Flach­dach eine entsprechend dimensionierte Fotovoltaik-Anlage mit 18 kWp samt Überschusseinspeisung ins VKW-Netz installiert.

Der alte Kindergarten, der aus der Mitte der 1960er-Jahre stammt, wird noch im November 2018 abgetragen. Für den Neubau ab Frühjahr 2019 wurde mit der Pfarre St. Gebhard als Grundeigentümerin ein Baurechtsvertrag für die nächsten 70 Jahre abgeschlossen. Bezogen werden kann das neue Gebäude voraussichtlich im Sommer