Inhalt

100 Jahre Rieden-Vorkloster mit Bregenz

Die Landeshauptstadt feiert heuer die 100-jährige Geschichte der Vereinigung von Bregenz, Rieden und Vorkloster mit einem vielfältigen Programm, das sich auf das ganze Jahr verteilt. Details dazu wurden heute in einer Pressekonferenz bekannt gegeben.

Das Vorkloster geht auf eine alte Siedlung vor dem Kloster Mehrerau zurück, Rieden auf ein Dorf am Fuße der Riedenburg. 1808 bildeten beide Ansiedlungen die Gemeinde Rieden, die teils bäuerlich blieb, zu einem beträchtlichen Teil aber – vor allem nach Fertigstellung der Eisenbahn 1884 – industrialisiert wurde. Ab den 1890er-Jahren wurde schließlich mit der Stadt über eine Eingemeindung verhandelt, von der sich beide Verhandlungspartner und auch viele Menschen positive wirtschaftliche Impulse erwarteten. Deshalb sprachen sich auch bei getrennten Volksabstimmungen am 4. Mai 1919 die Bregenzer, Riedner und Vorklöstner Einwohnerinnen und Einwohner mit großen Mehrheiten für die Vereinigung aus.

Sie gilt seither als eines der bedeutendsten Ereignisse in der Stadtgeschichte der vergangenen 500 Jahre. Zwar behielt Rieden seinen eher dörflichen Charakter noch lange bei, das Vorkloster aber nahm in Folge der erwähnten Industrialisierung mehr und mehr städtische Formen an. Rieden-Vorkloster ist heute mit über 22.000 Einwohner/innen der bevölkerungsstärkste Stadtteil von Bregenz. Der Zusammenschluss von Rieden-Vorkloster mit Bregenz war der Startschuss für eine bewegte Geschichte von Menschen, die zusammenfinden, zusammenleben und ihr Gemeinwesen miteinander in die Hand nehmen.

Dies wird heuer groß mit einer Vielzahl von Veranstaltungen und Ereignissen gefeiert. Alles in allem finden an 365 Tagen 35 Veranstaltungen statt. Die größte ist das Fest "100 Jahre Miteinander", das Ende September geplant ist. Das umfangreiche Programm beinhaltet aber noch viele weitere gesellschaftliche, historische und vor allem kulturelle Events und Aktionen in allen Bereichen des öffentlichen Lebens.

Rückfragehinweis für die Redaktionen:
Lukas Rauth, BA, Telefon: +43 (0)5574 / 410-1612, E-Mail: lukas.rauth(at)bregenz.at

Download

Bildmaterial

Jugend, Migration, Gemeinwesen

Belruptstraße 1
6900 Bregenz