Inhalt

„Alehouse Session“ der „Barokksolistene"

Am Mittwoch, 10. Oktober 2018, lädt die Stadt ab 20 Uhr im Rahmen der Bregenzer Meisterkonzerte in ein Pub des späten 17. Jahrhunderts ein. Das norwegische Ensemble „Barokksolistene“ verwandelt mit seiner Musik das Bregenzer Gösserbräu in ein „Public House“, kurz „Pub“. Es ist ein ganz besonderes Konzertformat, das der Konzertmeister des Ensembles, Bjarte Eike, erfunden hat. Mit einer Mischung aus der Musik des späten 17. Jahrhunderts, engli­schem, slawischem und norwegischem Folk sowie einer mitreißenden Darbietung entsteht eine bezaubernde Atmosphäre.

Als der Puritaner Oliver Cromwell für einige Jahre die Monarchie in Großbritannien abschaffte, blieben die Theater geschlossen. Musik im öffentlichen Raum war in dieser sittenstrengen Zeit verpönt, und die meisten Berufsmusiker verloren ihre Anstellung. Nur noch in Tavernen durfte musiziert werden – die Grundlage für die berühmte britische Pub-Kultur. Die arbeitslosen Musiker schlugen sich mit Gigs in den Kneipen durch. Das musikalische Niveau der Wirthaus­musik dürfte nie höher gewesen sein – weder vorher noch nachher.

Die „Barokksolistene“ wurden 2005 von dem norwegischen Violinisten Bjarte Eike gegründet. Die Musikerinnen und Musiker verstehen es meisterhaft, die rauen Rhythmen skandinavischer Volksmusik in die Klänge der Barockmusik zu integrieren. Stets schwingt bei ihnen in der sogenannten „ernsten Musik“ Humor mit, und bei ihren inzwischen zum Markenzeichen gewordenen „Alehouse Sessions“, bei denen sie sich augenzwinkernd die „Alehouse Boys“ nennen, ziehen sie alle Register ihres Könnens.

Eintrittskarten sind erhältlich bei der Bregenz Tourismus & Stadtmarketing GmbH, Rathausstraße 35a, Telefon: +43 (0)5574 / 4080, und an der Abendkasse im Gösserbräu, Anton-Schneider-Straße 1.

Weitere Informationen und Downloads sowie Fotos:
www.bregenzermeisterkonzerte.at

Rückfragehinweis für die Redaktionen:
Mag. Thomas Schiretz, Telefon: +43 (0)5574 / 410-1521, E-Mail: thomas.schiretz(at)bregenz.at

Downloads