Inhalt

Ausschreibung eines künstlerischen Realisierungswettbewerbs

Kunst und Kultur im öffentlichen Raum stellen in der künftigen Kulturpolitik der Landes­haupt­stadt Bregenz einen wichtigen Schwerpunkt dar. Anknüpfend an die bisherigen Erfahrungen sind die zentralen Anliegen, mit Kunstproduktionen im öffentlichen Raum neue Vermittlungs­zugänge zu schaffen, den Kunst- und Kulturschaffenden offene Stadträume zur Verfügung zu stellen sowie Kunst und Kultur zu einer größeren Öffentlichkeit zu verhelfen.

Im Jahr 2019 jährt sich zum 100. Mal die Vereinigung von Rieden-Vorkloster mit Bregenz. Aus diesem Anlass lädt die Landeshauptstadt Bregenz zu einem offenen Realisierungswettbewerb. Bis 20. Juli 2018 können Entwürfe für ein installatives und dauerhaftes Kunstwerk für das Quartier Mariahilf im Stadtteil Bregenz-Vorkloster eingereicht werden.

Gewünscht ist eine künstlerische Auseinandersetzung mit dem Quartier Mariahilf. Als Aus­gangs­punkt der Überlegungen zur thematischen Konzeption des Kunstwerks seien beispielhaft die drei Themengebiete „Industrialisierung, Zuwanderung und Strukturwandel“ genannt. Das Kunstwerk soll sowohl die unmittelbare Auseinandersetzung mit kreativer Schaffenskraft und Stadtge­schichte ermöglichen als auch jene Menschen im Blick haben, die die Stadtgesellschaft in Zukunft tragen werden.

Daten & Fakten – Wettbewerbsverfahren

Ausloberin des offenen Realisierungswettbewerbs ist die Landeshauptstadt Bregenz. Die Abteilung Kultur fungiert als ausschreibende Stelle und übernimmt die Wettbewerbsbetreuung.

Eine unabhängige Fachjury bewertet die anonymisierten Einreichungen und wählt anhand eines Kriterienkatalogs die fünf besten Vorschläge aus, die mit jeweils 1.000 Euro prämiert werden.

In der folgenden zweiten Phase werden diese fünf Vorschläge zu definitiven Entwürfen ausge­arbeitet. Aus diesen wählt die Vergabejury den besten Entwurf aus und beauftragt die Gewinne­rin bzw. den Gewinner mit der Umsetzung des Kunstwerks. Das maximale Gesamtkosten­volumen (Herstellung und Honorar) beträgt 70.000 Euro.

Termine
Anfragen zur Auslobung bis 5. Juli 2018, 12 Uhr
Einsendeschluss: Einreichungen müssen bis 20. Juli 2018, 12 Uhr, eingelangt sein.

Einreichadresse
Landeshauptstadt Bregenz, Abteilung Kultur, Rathaus, A-6900 Bregenz
E-Mail: kultur(at)bregenz.at
Stichwort: Auslobung Kunstwerk

Ausschreibungsunterlagen
sind erhältlich auf dem Kulturportal der Landeshauptstadt Bregenz: https://www.bregenz.gv.at/kultur/

Rückfragehinweis für die Redaktionen:
Mag. Jutta Dieing, Telefon: +43 (0)5574 / 410-1510, E-Mail: jutta.dieing(at)bregenz.at