Inhalt

Beschäftigungsrahmenplan 2020

Am 24. Oktober hat die Stadtvertretung den Beschäftigungsrahmenplan 2020 für die Landes­hauptstadt Bregenz beschlossen. Dabei wurde die Obergrenze mit 524,88 Voll­zeitäquivalenten festgelegt. Drückt man es – leichter verständlich – in Personen aus, werden im kommenden Jahr bei der Stadt insgesamt 657 Frauen und Männer beschäftigt sein. Im laufenden Kalender­jahr sind es 617. Der Anteil der Frauen beläuft sich auf 62 % (406), der der Männer auf 38 % (251).

Der Grund für den Personalzuwachs liegt in den seit Jahren ständig steigenden Anfor­derungen im Kinderbetreuungsbereich. So etwa hat die Zahl der Kinder in den städtischen Kindergärten in den vergangenen Jahren um 15 % zugenommen. Auch die pädagogischen Erfordernisse wachsen permanent. Die Kleinkindbetreuung gewinnt rasant an Bedeutung, Gruppengrößen nehmen ab, Ganztagsgruppen nehmen zu, der Bedarf an Sprachförderung steigt. Um das geforderte Betreuungsangebot an den gesellschaftlichen Bedarf anzupassen, werden in diesem Bereich mehr als 200 Bedienstete tätig sein.