Inhalt

Compagnie DCA / Philippe Decouflé

Philippe Decouflé, der "Magier des Tanztheaters" und seine Compagnie DCA präsentieren mit "Nouvelles Pièces Courtes" am Samstag, 23. März 2019, um 20 Uhr eines der Highlights des diesjährigen Bregenzer Frühlings und zugleich eine österreichische Erstaufführung im Fest­spielhaus.

Für "Nouvelles Pièces Courtes" schuf Philippe Decouflé eine Reihe kleinerer Choreografien, die zusammen einen faszinierenden Einblick in den vielfältigen Formen- und Stilkosmos der Compagnie DCA geben. Sein Interesse für die Kurzform resultiere, so der Choreograf, im Grunde aus dem Rock 'n' Roll. Dessen kurze, effiziente Musikstücke gewännen an kompakter Energie, was sie an Länge einbüßten. Diese Dynamik kennzeichnet die gesamte Vorstellung.

Wie eine verrückte Traumreise jagt eine Idee die nächste. Zum Nachdenken bleibt keine Zeit vor lauter Schauen, Hören und Staunen. Die Vielfalt an Kostümen von klassisch schwarz über phantasievoll und farbenfroh, die wild gemischte Musik von Vivaldi über Bossanova bis zu Beatboxing, das Talentspektrum der Ensemblemitglieder, die singen, rhythmisch trommeln, Klavier spielen oder mit einem gestreckten Rückwärtssalto auf eben diesem Instrument dem Zuschauer den Atem rauben, all das lässt in der knapp 90-minütigen Vorstellung keinen Raum zum distanzierten Betrachten, sondern reißt mit.

Zugleich sind die Darbietungen der Compagnie DCA / Philippe Decouflé erfüllt von gegensätzlichen Stimmungen: Von Momenten sensibler Ernsthaftigkeit und lakonischer Melancholie wechseln sie zu spielerischer Leichtigkeit und slapstickartigem Übermut, ohne dabei ihre Imaginationskraft und die oft atemberaubende Schönheit ihrer Bewegungen zu verlieren. In diesem raffinierten Zusammenspiel von Tanz, Videoelementen, Bühnenbild und Musik entstehen Choreografien, die faszinierende Bilder zwischen Wirklichkeit und Illusion zu einer ganz eigenen Bühnenwahrheit verschmelzen lassen.

Viele von Decouflés Arbeiten wurden mit internationalen Preisen ausgezeichnet, und spätestens seit seinen spektakulären Inszenierungen für die Olympischen Winterspiele in Albertville 1992 sowie für die Extravaganza "Triton" bei der Fußball-WM 1998 in Paris gehört Philippe Decouflé zu den populärsten französischen Choreografen. Neben seiner Arbeit mit DCA führte Decouflé 2011 Regie bei Cirque du Soleil. 2015 entstand das Tanz- und Musikstück "WieBo", das als Hommage an David Bowie zur Eröffnung der Ausstellung "David Bowie is" in Paris gezeigt wurde.

Nach der Vorstellung findet im oberen Foyer im Festspielhaus Bregenz der Künstlertreff statt. Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Eintrittskarten sind erhältlich bei der Bregenz Tourismus & Stadtmarketing GmbH unter der Telefonnummer +43 (0)5574 / 4080 und an der Abendkasse im Festspielhaus Bregenz.

Weitere Informationen und Downloads sowie Fotos:
www.bregenzerfruehling.com

Rückfragehinweis für die Redaktionen:
Mag. Thomas Schiretz, Telefon: +43 (0)5574 410-1521, E-Mail: thomas.schiretz(at)bregenz.at

Downloads