Inhalt

Attraktive Sportcard für Pflichtschulklassen

Viel Bewegung zählt zu den simpelsten und gleichzeitig wirkungsvollsten Mitteln, um körperliche Fitness und Gesundheit zu erhalten. Das gilt nicht nur, aber auch für Kinder und Jugendliche. Vor diesem Hintergrund hat die Stadt ein spezielles Angebot für ihre Pflichtschulen mit rund 2.000 Kindern ins Leben gerufen: den Sportschulpass. Wie Bürgermeister DI Markus Linhart mitteilte, seien Konzept und Finanzierung für das restliche Jahr im Stadtrat am 1. September beschlossen worden.

Konkret: Klassenvorstände bestellen bei der Stadt – jeweils für ihre Klasse – einen Sportschulpass, der anschließend im Bürgerservice abgeholt werden kann. Er kostet 10 Euro pro Schüler/-in. Dafür kann die Klasse diverse Einrichtungen und Sportstätten fünfmal pro Schuljahr gratis besuchen. Aktuell im Programm: das Hallen- bzw. Strandbad, die Boulderhalle und die Pfänderbahn in Bregenz sowie der Eislaufplatz in Hard. Im Klassenverband im Rahmen des Sportunterrichts stünden jedem Kind somit um 10 Euro 20 Eintritte pro Schuljahr zur Verfügung. Die durch den Gratis-Eintritt fehlenden Einnahmen werden von den einzelnen Betrieben direkt mit der Stadt abge­rechnet. Über das genaue Prozedere werden die Schuldirektionen und Klassenvorstände noch durch ein Informationsschreiben in Kenntnis gesetzt.

„Wir wollen das Bewegungs- und Sportangebot für unsere Schulen ganz einfach erweitern und Kindern und Jugendlichen sowohl Freude an diesen Aktivitäten vermitteln als auch ihr Interesse daran wecken und ausbauen“, meinte der Bürgermeister. Und Linhart weiter: „Was liegt da näher, als die in Bregenz und Umgebung bereits vorhandene Infrastruktur zu nutzen?“

Die Stadt schätzt die Kosten der Initiative für heuer auf 13.500 Euro und die Gesamtkosten für ein ganzes Schuljahr auf ca. 30.000 Euro.

Medien

zurück zur Übersicht

Gesundheit und Sport

Belruptstraße 1
6900 Bregenz