Inhalt

Erster Besuch der Lindauer Oberbürgermeisterin in der Vorarlberger Landeshauptstadt

Am Montag, 15. Juni, kam es im Bregenzer Rathaus zu einer Begegnung zwischen Bürgermeister DI Markus Linhart und seiner Amtskollegin aus Lindau, Dr. Claudia Alfons. Der Antrittsbesuch der neuen Lindauer Oberbürgermeisterin fiel auf den Tag, an dem die Grenzbalken zwischen den EU-Mitgliedsstaaten nach der wochenlangen Schließung aufgrund der Covid-19-Pandemie wieder offiziell hochgezogen wurden.

Der Bregenzer Bürgermeister Markus Linhart und seine Lindauer Amtskollegin Claudia Alfons zeigten sich erleichtert über diese lange erwartete Lockerung beim Grenzübertritt zwischen Vorarlberg und Bayern. Das Gespräch im Bregenzer Rathaus drehte sich darüber hinaus um die vielfältigen Beziehungen zwischen den beiden Bodenseeanrainerstädten, die nach der Corona-Krise natürlich wieder verstärkt miteinander kooperieren wollen.

„Das exzellente Verhältnis zwischen Lindau und Bregenz hat eine Tradition, die vor wenigen Jahren mit der Gründung des Städtebundes Bodensee auch eine formale Bestätigung erfahren hat. Der Ausbau im Sinne einer starken europäischen Region ist uns gemeinsam ein Anliegen,“ freut sich Bürgermeister Linhart.

Dr. Claudia Alfons wuchs in Lindau auf. Nach dem Abitur 2002 studierte sie in Würzburg und Freiburg Rechtswissenschaften und schloss ihr Studium 2009 ab. Von 2011 bis 2014 praktizierte sie als Rechtsanwältin in einer Münchner Kanzlei. Danach war sie Richterin in Augsburg und München sowie dort bis zuletzt als Abgeordnete im Bundesjustizministerium tätig. Seit 1. Mai 2020 ist Alfons neue Oberbürgermeisterin der Stadt Lindau.

„Die Freude über offene Grenzen ist auch bei mir groß. Ein reger und ständiger Austausch zwischen den Städten Bregenz und Lindau ist nicht nur in den Bereichen Kultur und Tourismus sehr wichtig, es stehen auch neue Bereiche der Kooperation an,“ so Oberbürgermeisterin Alfons.

Medien

zurück zur Übersicht