Inhalt

Global Shift - Die Welt im Wandel

Kultur als verbindendes Element für Bildung, Innovation, neue Technologien, Umwelt und Nachhaltigkeit – das ist ein Schwerpunkt der neuen interaktiven Ausstellung „Global Shift – Die Welt im Wandel“.

Dabei versteht sich Kultur als querschnittsorientierte städtische Gesamtkonzeption, getragen von einer gemeinsamen Verantwortung in Bregenz. Am Donnerstag, 3. September 2020, präsentierten Bürgermeister Markus Linhart und das Kuratorenduo Michael Mondria (Geschäftsführer von Ars Electronica Solutions) und Jutta Dieing (Leiterin der Kulturabteilung der Landeshauptstadt Bregenz) die neue Ausstellung.

„Global Shift – Die Welt im Wandel“ ist eine in Österreich derzeit einzigartige Ausstellung. Der Kulturabteilung der Landeshauptstadt Bregenz gelang es bereits zum zweiten Mal mit dem Projektpartner Ars Electronica Solutions eine Ausstellung zu organisieren, die den Puls der Zeit trifft. Die Präsentation und das dazugehörige Begleitprogramm widmen sich den wichtigsten Themen unserer Zeit: Klimawandel, Ressourcenknappheit, Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Konsum, Energieeffizienz, Globalisierung und das gesellschaftliche Zusammenleben.

Dabei stellt die langjährige Kooperation der Ars Electronica Solutions mit dem Europäischen Weltraumforschungsinstitut (Zentrale der ESA für Erdbeobachtungsmissionen) sicher, dass mit Hilfe von Satellitenbildern und neuen Ansichten der Erde einzigartige Perspektiven auf den Klimawandel gezeigt werden. Auch die Nebenaspekte der COVID-19-Pandemie sowie außergewöhnliche Einblicke in die menschliche Beeinflussung unseres Planeten werden dadurch garantiert.

Die Ausstellung beinhaltet elf interaktive Stationen und ist dramaturgisch in drei Teile geteilt: Unsere Erde – Generation Global – Globaler Wandel. Bregenz wird mit der Ausstellung „Global Shift – Die Welt im Wandel“ von 9. bis 13. September 2020 eine der 120 weltweiten Locations der diesjährigen „ARS ELECTRONICA 2020 – Festival for Art, Technology & Society“ sein. Die Ars Electronica 2020 ist eine Reise zur Vermessung der „neuen“ Welt und eine Reise an 120 Orte weltweit. Im Verlauf dieser Reise werden die wichtigsten Fragen unsere Zeit diskutiert – Fragen, die durch die globale Corona-Krise aufgeworfen werden. Darüber hinaus wird beraten, was wir jetzt tun können und müssen.

Alle dabei berührten Themen sind geprägt von einer allgemeinen Unsicherheit und der Frage, wie die Krise uns Menschen als Individuen und als Gesellschaft – uns als Menschheit – prägen und verändern wird. Vor allem zwei Spannungsverhältnisse stehen dabei im Fokus: Autonomie und Demokratie sowie Technologie und Ökologie.

Allgemeine Informationen:

Eröffnung:                      5.9.2020 von 16 bis 21 Uhr
Ausstellungsort:            Magazin 4, 2. OG
Ausstellungsdauer:      6.9.2020 bis 30.4.2021
Öffnungszeiten:            Dienstag – Sonntag, jeweils 14 – 18 Uhr

Kuratorenteam:                              Michael Mondria, Jutta Dieing
Projektmanagement:                   Harald Moser, Ina Badics, Michaela Fragner, Karim Zuderell
Projektassistenz:                            Marion Pfeiffer, Florian Guggenberger
IT Engineering:                               Andreas Pramboeck, Fadil Kujundzic, Petros Kataras, Garamantis GmbH
Technical Operations:                   Patrick Müller, Robert Pibernig,
Technische Planung & Aufbau:   Florian Cossee, Klaus Dieterstorfer, Dominik Trichlin
Media Design:                                 Markus Wipplinger, MyTrinh Müller-Gardiner, Stefan Dorn,
                                                           Valentin Ortner
Möbel- und Exponatebau:           Bernhard Holzmüller

Medien

zurück zur Übersicht