Inhalt

Kunstankäufe durch die Landeshauptstadt Bregenz

Die regionale Kunstszene befindet sich aufgrund der COVID-19-Pandemie in einer prekären Ausnahmesituation. Deshalb fördert die Kulturabteilung der Landeshauptstadt Bregenz bildende Künstlerinnen und Künstler durch einen einmaligen Ankauf von Kunstwerken für den öffentlichen Raum. Die angekauften Objekte werden im Rahmen der diesjährigen Sommerausstellung im Park Thurn und Taxis präsentiert.

Auf die Ausschreibung der Landeshauptstadt Bregenz haben sich insgesamt 21 Künstlerinnen und Künstler beworben. Die Jury entschied sich einstimmig für den Ankauf folgender drei Projekte: Die Arbeit „WHY“ des Künstlerduos „Reiterer Weithas“, das Kunstobjekt „UNITED“ von Maria Anwander sowie das Kunstobjekt „OHNE TITEL“ von Ruben Aubrecht. Die Zustimmung durch den Stadtrat erfolgte in der Sitzung am 7. Juli 2020.

„WHY“ ist eine zeitlich und räumlich differenzierte Arbeit des Bregenzer Künstlerduos „Reiterer Weithas“. Durch den QR-Code auf einer Skulptur aus zwei roten Balken und einem Stein gelangt man zur Videodokumentation einer Performance im alpinen Gelände.

Das Objekt „UNITED“ von Maria Anwander ist eine Fahne, auf der die Himmelskörper aller Flaggen dieser Welt zu einem abstrakten Nachthimmel montiert sind. Auf diese Weise werden die Flaggen – an sich Symbole für Trennendes wie Grenzen, Nationalstolz, Besitzansprüche etc. – zum verbindenden Element. 

Die Arbeit „OHNE TITEL“ von Ruben Aubrecht ist eine Glühbirne, die unentwegt durch Aufleuchten und Nicht-Leuchten die Morsezeichen des Satzes „Conceptual Art is Boring“ („Konzeptkunst ist langweilig“) aussendet.

Medien

zurück zur Übersicht

Kulturbüro

Bergmannstraße 6
6900 Bregenz