Inhalt

Tanz in einem digitalen Universum

Im Rahmen des Bregenzer Frühlings 2019 gastiert Francesca Harper mit einer Welturaufführung am Freitag, 17. Mai, und Samstag, 18. Mai, jeweils um 20 Uhr im Kunsthaus Bregenz. In ihrem neuen Stück „Mystory: An Unapologetic Body“ reflektiert Francesca Harper ihre Erfahrungen als Afroamerikanerin in der überwiegend weißen Welt des Balletts, des modernen Tanzes. Sie bringt ihre persönlichen Erlebnisse in eine neue tänzerische Form im Wechselspiel mit den ausgestellten Werken von Miriam Cahn im KUB.

Francesca Harper ist Tänzerin, Schauspielerin, Sängerin, Choreografin und künstlerische Leiterin des Francesca Harper Projects. Sie tanzte bereits auf vielen Bühnen mit dem Harlem Tanztheater und dem Frankfurt Ballett. Francesca Harpers Zugang zu Ballett-Technik zeichnet sich durch eine besondere Sensibilität für das Magische aus.

Nach ihrem Engagement beim Harlem Tanztheater war sie Solistin bei William Forsythes Ballett Frankfurt (1994-1999). Danach kehrte sie in die USA zurück und wirkte in verschiedenen Broadway Produktionen mit: „Fosse“, „The Producers“, „The Frogs“ und „The Color Purple“. Sie spielte die Rolle der Helene mit Gegenspielerin Molly Ringwald bei einer US-Tournee von „Sweet Charity“ und die Rolle von Judith in einer Neuinszenierung von „Sophisticated Ladies“.

Ihre choreografische Karriere begann noch in Deutschland, wo sie ihr erstes abendfüllendes Stück für das Holland Dance Festival kreierte. Es folgten Kreationen für Alvin Ailey American Dance Theater, Ailey II, Tanz Graz und für ihre eigene Compagnie The Francesca Harper Project, die ihre eigene künstlerische Vision reflektiert: Klassischer Tanz wird im Detail analysiert und verschmilzt mit Text, Musik, Film und Video.

Francesca ist Gastdozentin an der Universität von New York, beim BFA Programm der Fordham University, der Ailey School und dem Susan Batson Studio. Sie war auch Ballett-Beraterin bei „Black Swan“, dem Film von Darren Aronofsky mit Natalie Portman, die dafür einen Oscar erhielt.

Veranstalter: Landeshauptstadt Bregenz in Koproduktion mit dem Kunsthaus Bregenz

Rückfragehinweis für die Redaktionen:
Mag. Thomas Schiretz, Telefon: +43 (0)5574 / 410-1521, E-Mail: thomas.schiretz(at)bregenz.at

Downloads