Inhalt

Ein Meisterwerk der späten nordischen Romantik

Den Auftakt der Bregenzer Meisterkonzerte 2019/2020 übernimmt am Freitag, 27. September, um 19.30 Uhr im Festspielhaus Bregenz das Estonian National Symphony Orchestra mit Pultstar Neeme Järvi und Bruckners „Romantischer“. Die Solistin ist die junge Geigerin Ye-Eun Choi, die Sibelius Violinkonzert – ein Meisterwerk der späten Romantik – spielen wird. 

Es ist das einzige Solokonzert, das Jean Sibelius geschrieben hat. Mit dem Violinkonzert in d-Moll op. 47. hat Sibelius der Violinliteratur ein Konzert geschenkt, in dem sich geigerische Extreme perfekt miteinander verbinden: Das Werk verlangt von der Solistin einerseits Virtuosität und Spielfreude, andererseits absolute Durchsichtigkeit und Klarheit in Ton und Phrasierung. Die junge Geigerin Ye-Eun Choi zeichnet sich durch einen einzigartigen Klang aus: ein reiches, warmes Timbre, das sich aus einer hoch sensitiven Klanggebung und einem dynamischen Enthusiasmus zusammensetzt. Ihr farbenvolles, expressives Spiel, ihre Lyrik und ihre beeindruckende Virtuosität werden von der internationalen Presse gefeiert. 

Ye-Eun Choi, 1988 in Seoul geboren, studierte an der Hochschule für Musik und Theater in München bei Ana Chumachenco. Schon früh wurde ihre außergewöhnliche Begabung von Anne-Sophie Mutter erkannt und gefördert, etwa durch eine gemeinsame Nordamerikatournee, die auch in die New Yorker Carnegie Hall führte, durch Auftritte in Japan und Konzerte in Luxemburg, Kopenhagen, Madrid, Paris und Bukarest. 2009 gab sie ihr Debüt mit den New Yorker Philharmonikern unter der Leitung von Alan Gilbert, und im März 2015 absolvierte sie sehr erfolgreich ein weiteres Debüt mit dem San Francisco Symphony Orchestra unter Michael Tilson Thomas.

Das Estonian National Symphony Orchestra ist das am längsten kontinuierlich arbeitende professionelle Orchester Estlands. Der Ursprung seiner Geschichte geht auf das Jahr 1926 zurück und ist eng mit der Geburtsstunde des nationalen Rundfunks verbunden. Das Estonian National Symphony Orchestra veröffentlichte bereits zahlreiche CD-Aufnahmen, die von renommierten Musik-Magazinen für höchste Qualität gelobt wurden und für die dem Orchester bereits verschiedene Preise, darunter ein Grammy Award, verliehen wurden. 

Der estnische Dirigent Neeme Järvi zählt zu den großen Dirigenten unserer Zeit, der auf allen Gebieten musikalischer Ausdruckskunst bewandert ist: in Oper und Konzert, im romantischen und im zeitgenössischen Fach. Er war Chefdirigent des Residentie Orkest in Den Haag sowie Künstlerischer Leiter des New Jersey Symphony Orchestra. Darüber hinaus ist er Ehrendirigent des New Jersey Symphony Orchestra, des Detroit Symphony Orchestra, der Göteborger Symphoniker und des Royal Scottish National Orchestra. Im Jahr 2010 übernahm er die Position des Chefdirigenten beim Estonian National Symphony Orchestra in Tallinn.

Restkarten sind erhältlich bei Bregenz Tourismus & Stadtmarketing GmbH, T +43 (0)5574 4080 und an der Abendkasse im Festspielhaus Bregenz.

Weitere Informationen und Downloads sowie Fotos:
www.bregenzermeisterkonzerte.at
 

Downloads