Inhalt

Stadt will Kleinkindbetreuung weiter ausbauen

Der Stadtrat hat einen Grundsatzbeschluss zum weiteren Ausbau der Kleinkindbetreuung in Bregenz gefasst. Das teilte Bürgermeister DI Markus Linhart nach der Sitzung am 12. November mit.

Schon bisher ist die Betreuung von Kindern im Alter zwischen einem Jahr und drei Jahren in der Landeshauptstadt recht gut aufgestellt. In drei städtischen Einrichtungen werden 56 Kinder versorgt. Dazu kommen noch weitere 122 Kinder in vier privaten Einrichtungen, die von der Stadt unterstützt werden. Dabei nicht mit eingerechnet sind Kinder von Eltern, die innerbetriebliche Betreuungsmöglichkeiten von Firmen nutzen. Nichtsdestotrotz wird für die nächsten Jahre aufgrund der gesellschaftlichen Entwicklung mit zusätzlichem Bedarf gerechnet. Gründe dafür sind unter anderem der hohe Grad an Berufstätigkeit beider Elternteile, der zunehmende Anteil Alleinerziehender etc.

Vor diesem Hintergrund will die Stadt jetzt ein Gesamtkonzept entwickeln, das die Erweiterung des vorhandenen Angebots um vier Gruppen vorsieht. Dabei wird sowohl über den Ausbau unter privater Trägerschaft in enger Kooperation mit der Stadt als auch über den Ausbau von stadteigenen Einrichtungen nachgedacht.

Am Stichtag, dem 31. August 2019, gab es in der Landeshauptstadt 653 Kinder im betreffenden Alter. 178 davon werden in öffentlichen oder privaten Einrichtungen betreut. Das sind 27 %. Das sogenannte "Barcelona-Ziel", das auch in Bregenz angestrebt wird, sieht für ein Drittel aller Kinder in der entsprechenden Altersgruppe Betreuungsplätze vor.

Downloads

Familien und Kinder

Belruptstraße 1
6900 Bregenz